Grundausbildung mit dem Modul 4 abgeschlossen!
Am Samstag (30.06.2018) fand bei bestem Wetter auf dem Gelände der Feuerwache am Hammfelddamm die diesjährige praktische Prüfung für den Modul 4 Lehrgang statt.   Das Modul 4 steht am Ende der rund zweijährigen #Grundausbildung in der Freiwilligen Feuerwehr und vermittelt alle Aspekte der technischen Hilfeleistung. Aber nicht nur das steht auf dem Plan, die theoretische wie...
Patronatstag der Feuerwehr Neuss auf dem Münsterplatz
Am vergangenen Freitag den 04.05.2018 nahmen rund 120 Feuerwehrangehörige am Patronatstag der Feuerwehr Neuss teil. Schon zum dritten Mal trafen sich die Kameradinnen und Kameraden aller Löschzüge und aller Altersgruppen auf dem Münsterplatz in Neuss. Nach einem Wortgottesdienst, den die Feuerwehrseelsorgerin Angelika Ludwig und Gregor Ottersbach (in gleicher Funktion bei der Feuerwehr Kaarst) abhielten, wurden zwei...
Auf den Hund gekommen: Feuerwehr Neuss stellt neue Hundestaffel in den Dienst!
Henry, Frida, Lucy, und Esther dies sind die neuen vierbeinigen Kameradinnen und Kamerad der Feuerwehr in Neuss! Brandbekämpfung, technische Hilfeleistung, Gefahrstoffabwehr, Wasserrettung, Erkundungsdrohne und nun auch Rettungshunde. Die Feuerwehr Neuss hat einiges zu bieten! In den Reihen des Löschzuges Grefrath gibt es seit vielen Jahren hundebegeisterte Feuerwehrangehörige, die bereits Mitglied in einer anderen Feuerwehr-Rettungshundestaffel waren. Da...
Jugendfeuerwehr mit Jugendring Neuss zu Besuch in Polen
In der zweiten Woche der Herbstferien war es wieder so weit. Nach ausführlicher Vorbereitung brach eine 39- köpfige Delegation des Jugendring Neuss nach Wegierska Gorka in Polen auf, um die in den vergangenen Jahren geknüpften Kontakte zur polnischen Partnergruppe aus Oppeln zu vertiefen. Es war die dritte deutsch-polnische Jugendbegegnung des Jugendring Neuss. Der Jugendring Neuss, Arbeitsgemeinschaft...
Dankeschön für Jugendbetreuer im Hitch
Am vergangenen Sonntag begrüßte Ingrid Dreyer, Vorstandsmitglied im Jugendring Neuss, zur ersten Dankeschönveranstaltung knapp 30 Gruppenleiter der verschiedenen Jugendverbände im Hitchkino. Sie dankte im Namen des gesamten Vorstandes (Annika Ulrich, Steffen Schenkendorf und Robin Bender) den Gruppenleitern der Jugendfeuerwehr, vom Jugendrotkreuz, den Maltesern, der Ev. Jugend für ihr Engagement und ihre ehrenamtliche Arbeit mit Kindern...
Grundausbildung mit dem Modul 4 abgeschl...
Patronatstag der Feuerwehr Neuss auf dem...
Auf den Hund gekommen: Feuerwehr Neuss s...
Jugendfeuerwehr mit Jugendring Neuss zu ...
Dankeschön für Jugendbetreuer im Hitch
Feuerwehr Neuss - Willkommen
Feuerwehr Neuss

Feuerwehr Neuss

Durch den anhaltenden Starkregen kam es im Stadtgebiet zu vollgelaufenen Kellern und Tiefgaragen.

Die Einsatzkräfte setzten neben Tauchpumpen und Wassersaugern teilweise auch die Fahrzeugpumpen ein um die Wassermassen abzupumpen. 

Im Einsatz waren ca. 90 Kräfte der Löschzüge Stadtmitte, Grimlinghausen, Uedesheim, Norf, Holzheim, Grefrath und Furth. Die Einsätze dauerten bis 7 Uhr morgens an.

Aus noch nicht geklärter Ursache kam es in einem Futtermittelbetrieb auf der Danziger Straße gegen 09:09 Uhr zu einem Schwelbrand in einer Kühlanlage für Pellets in etwa 30 Meter Höhe.

Das Feuer wurde von einem Trupp mit einem C-Rohr gelöscht. Von einem weiteren Trupp wurde das Brandgut aus der Kühlanlage entfernt und abgelöscht. Die Löschwasserförderung erfolgte über eine stationäre Trockensteigleitung. Aus der Kühlanlage gelangte kein Brandgut ins Silo.

Zur Entstehungsursache und dem entstandenen Sachsachaden können zur Zeit keine Angaben gemacht werden.

Im Einsatz waren 16 Kräfte des hauptamtlichen Löschzuges, während eine Bereitschaft durch den Löschzug Stadtmitte gebildet wurde. Nach ca. 1,5 Stunden war der Einsatz für alle Kräfte beendet. 

Einsatzleiter: Michael Scherrers

Aus bisher ungeklärter Ursache kam es in einer Firma auf der Hansastrasse zu einem Brand in einem Metallstaubfilter. Dieser konnte recht schnell mit Hilfe von Pulverlöschern gelöscht werden. Problematischer gestaltete sich der Brand des angrenzenden Spänebunkers, zu dem kein Zugang bestand. Hier konnten nur Brände im Dachbereich der Halle gelöscht werden.

Die brennenden Metalle konnten nicht mit Wasser gelöscht werden, daher mussten spezielle Pulverlöscher zur Einsatzstelle gebracht werden. Diese von der Feuerwehr Neuss an zwei Standorten vorgehaltenen Pulverlöscher können an Fahrzeuge angehängt werden und sind mit 250 kg Löschpulver gefüllt. Nachdem sämtliche Glutnester gelöscht waren, konnte die Einsatzstelle an Firmenmitarbeiter übergeben werden.

Im Einsatz waren der Löschzug 10 (hauptamtlich), die Tagesstaffel (hauptamtlich), der Löschzug 11 (Stadtmitte), der Löschzug 12 (Grimlinghausen), der Löschzug 13 (Uedesheim) sowie ein Rettungswagen. Der Löschzug 19 (Furth) wurde zur Herstellung der Einsatzbereitschaft alarmiert. Insgesamt waren 35 Einsatzkräfte an der Einsatzstelle während die Bereitschaft aus 15 Feuerwehrkräften bestand. Nach 5,5 Stunden war für alle Kräfte der Einsatz beendet.

Einsatzleiter: Markus Brüggen

Nach einem Verkehrsunfall zwischen einem Pkw und einem Lkw lag der Pkw auf dem Dach. Der Fahrer des Pkw`s konnte sich vor  Eintreffen der Einsatzkräfte der Feuerwehr selbst aus dem Fahrzeug befreien. Die leicht verletzte Person wurde vom Rettungsdienst betreut.

Das auf dem Dach liegende Fahrzeug wurde von der Feuerwehr wieder auf die Räder gestellt und die Batterie abgeklemmt. Eine Person wurde durch den Rettungsdienst zum Lukaskrakenhaus gebracht.

Im Einsatz waren 10 Einsatzkräfte des Löschzuges 10 (hauptamtlich). Nach 40 Minuten war der Einsatz für alle Kräfte beendet. 

Einsatzleiter: Peter Schöpkens

In den Abendstunden des 2. Juli rückte die Feuerwehr Neuss zu einem gemeldeten Brand am Qurinus Münster aus. Zeitgleich wurde über die Kreisleitstelle ein Zimmerbrand im 2. OG des Traditionslokals "Schärpe Eck" gemeldet.

Beim Eintreffen der Feuerwehrkräfte am Quirinus war ein Brand von außen nicht erkennbar, so dass mit Hilfe des ehemaligen Küsters der Münsterkirche, der komplette Dachbereich des Münster von innen kontrolliert wurde. Auch hier konnte keine Feststellung gemacht werden.

Bei der Einsatzstelle an der Zollstraße sahen sich die Kräfte der Neusser Feuerwehr einem Zimmerbrand im 2. OG gegenüber. In der betroffenen Wohnung befanden sich zwar keine Personen mehr, allerdings musste davon ausgegangen werden, dass sich in dem stark verrauchten Stockwerk darüber noch Menschen aufhalten. So wurde ein Trupp unter PA zur Menschenrettung und ein weiterer zur Brandbekämpfung eingesetzt. Der Brand, der im Wohnzimmer der Wohnung ausgebrochen war, konnte schnell unter Kontrolle gebracht werden. Desweiteren konnte schnell ausgeschlossen werden, dass sich noch Personen im Haus befinden. Die Polizei hat die Ermittlung zur Brandursache aufgenommen.

Im Einsatz waren die Löschzüge LZ 10 (hauptamtlich), LZ 11 (Stadtmitte), LZ 12 (Grimlinghausen), LZ 14 (Norf), LZ 19 (Furth), SEG sowie der Rettungsdienst. Insgesamt waren 49 Einsatzkräfte der Feuerwehr an den beiden Einsatzstellen und 24 weitere befanden sich in Bereitschaft. Gegen 22 Uhr war der Einsatz beendet.

Einsatzleiter: Münsterplatz: Peter Schöpkens (LdF) / Zollstraße: Markus Brüggen

Bei Eintreffen der Feuerwehr Neuss brannten drei ca. 10 m lange Baucontainer in voller Ausdehnung. Aus einem weiteren Bürocontainer drang Rauch und durch die anfänglich mangelnde Wasserversorgung an der Einsatzstelle in dem Neubaugebiet griff der Brand auf einen weiteren Baucontainer über.

Drei Gasflaschen befanden sich in voller Flammenbeaufschlagung, so dass diese trotz Kühlung durch zwei B-Rohre explodierten. Durch den massiven Wassereinsatz über den Monitor des TLF 24/48 des Löschzuges Stadtmitte und weiterer Rohre konnten weitere 4 Propangasflaschen gesichert und ein Übergreifen der Flammen auf 2 Radlader, zwei je 500 Ltr. fassende Dieseltanks und weiterer Bürocontainer verhindert werden.

Von der Einsatzstelle geht z.Z. noch eine Geruchsbelästigung aus, die allerdings als ungefährlich einzustufen ist.
Da es sich augenscheinlich um Brandstiftung handelt, hat die Polizei die Ermittlungen aufgenommen.

Im Einsatz befanden sich die Löschzüge Uedesheim, Norf, Hoisten und Rosellen, das TLF 24/48 des Löschzuges Stadtmitte sowie ein Rettungswagen des DRK. Der Einsatz war um 8 Uhr für alle Kräfte beendet. Insgesamt befanden sich 32 Feuerwehrkräfte an der Einsatzstelle während sich 10 weitere in Bereitschaft auf der Feuerwache im Hammfeld befanden.

Einsatzleiter: BI Stefan Meuter

750 neue Lebensretter mehr schützen Neusser Wohnungen

Am Freitag, 13.06.2008, wurde bundesweit von den Feuerwehren der „Tag des Rauchmelders“ durchgeführt. Ziel war, den Bürgerinnen und Bürgern Sinn und lebensrettenden Zweck des lautstarken Sicherheitsgerätes, das Rauch hörbar macht, verständlich zu machen.

Rauchmelder verschaffen Ihnen den lebensrettenden Vorsprung, denn zwei bis vier Minuten bleiben, um sich und seine Familie aus einem brennenden Haus zu retten – falls man das Feuer bemerkt!

Eine repräsentative Umfrage einer Versicherung ergab, dass 77 Prozent der Befragten in ihrem Haus bzw. in ihrer Wohnung keine Rauchmelder haben. „Kosten können nicht der Grund sein, denn die lärmende Lebensversicherung gibt es im Elektrohandel, bei Brandschutz- und Sicherheitsfirmen und in Baumärkten bereits für kleines Geld“, so die Provinzial Rheinland.

Trotz widriger Bedingungen waren sich alle Teilnehmer einig: Die gemeinsame Motorradtour war ein voller Erfolg!

Im Kreuzungsbereich der Bergheimer Strasse - Erprather Strasse war ein PKW mit einem LKW verunfallt. In dem PKW war eine verletzte Person auf der Fahrerseite eingeklemmt.

Die eingeklemmte Person wurde mit Hilfe von hydraulischem Rettungsgerät befreit und an den Rettungsdienst übergeben. Vom Rettungsdienst wurde der Verletzte zur weiteren Versorgung in das Lukas Krankenhaus gebracht. Eine Zeugin des Unfall stand unter Schock und wurde vom Rettungsdienst ambulant versorgt.

Im Einatz war die hauptamtliche Wache (Löschzug 10) sowie der Rettungsdienst mit zwei RTW und einem NEF. Der Einsatz war nach einer Stunde beendet.

Einsatzleiter: Joachim Elblinger

letzte Alarmierungen