Grundausbildung mit dem Modul 4 abgeschlossen!
Am Samstag (30.06.2018) fand bei bestem Wetter auf dem Gelände der Feuerwache am Hammfelddamm die diesjährige praktische Prüfung für den Modul 4 Lehrgang statt.   Das Modul 4 steht am Ende der rund zweijährigen #Grundausbildung in der Freiwilligen Feuerwehr und vermittelt alle Aspekte der technischen Hilfeleistung. Aber nicht nur das steht auf dem Plan, die theoretische wie...
Patronatstag der Feuerwehr Neuss auf dem Münsterplatz
Am vergangenen Freitag den 04.05.2018 nahmen rund 120 Feuerwehrangehörige am Patronatstag der Feuerwehr Neuss teil. Schon zum dritten Mal trafen sich die Kameradinnen und Kameraden aller Löschzüge und aller Altersgruppen auf dem Münsterplatz in Neuss. Nach einem Wortgottesdienst, den die Feuerwehrseelsorgerin Angelika Ludwig und Gregor Ottersbach (in gleicher Funktion bei der Feuerwehr Kaarst) abhielten, wurden zwei...
Auf den Hund gekommen: Feuerwehr Neuss stellt neue Hundestaffel in den Dienst!
Henry, Frida, Lucy, und Esther dies sind die neuen vierbeinigen Kameradinnen und Kamerad der Feuerwehr in Neuss! Brandbekämpfung, technische Hilfeleistung, Gefahrstoffabwehr, Wasserrettung, Erkundungsdrohne und nun auch Rettungshunde. Die Feuerwehr Neuss hat einiges zu bieten! In den Reihen des Löschzuges Grefrath gibt es seit vielen Jahren hundebegeisterte Feuerwehrangehörige, die bereits Mitglied in einer anderen Feuerwehr-Rettungshundestaffel waren. Da...
Jugendfeuerwehr mit Jugendring Neuss zu Besuch in Polen
In der zweiten Woche der Herbstferien war es wieder so weit. Nach ausführlicher Vorbereitung brach eine 39- köpfige Delegation des Jugendring Neuss nach Wegierska Gorka in Polen auf, um die in den vergangenen Jahren geknüpften Kontakte zur polnischen Partnergruppe aus Oppeln zu vertiefen. Es war die dritte deutsch-polnische Jugendbegegnung des Jugendring Neuss. Der Jugendring Neuss, Arbeitsgemeinschaft...
Dankeschön für Jugendbetreuer im Hitch
Am vergangenen Sonntag begrüßte Ingrid Dreyer, Vorstandsmitglied im Jugendring Neuss, zur ersten Dankeschönveranstaltung knapp 30 Gruppenleiter der verschiedenen Jugendverbände im Hitchkino. Sie dankte im Namen des gesamten Vorstandes (Annika Ulrich, Steffen Schenkendorf und Robin Bender) den Gruppenleitern der Jugendfeuerwehr, vom Jugendrotkreuz, den Maltesern, der Ev. Jugend für ihr Engagement und ihre ehrenamtliche Arbeit mit Kindern...
Grundausbildung mit dem Modul 4 abgeschl...
Patronatstag der Feuerwehr Neuss auf dem...
Auf den Hund gekommen: Feuerwehr Neuss s...
Jugendfeuerwehr mit Jugendring Neuss zu ...
Dankeschön für Jugendbetreuer im Hitch
Feuerwehr Neuss - Willkommen
Feuerwehr Neuss

Feuerwehr Neuss

{{#caption.text}}

{{caption.label}}

{{caption.text}}

{{/caption.text}}
image
Feuerlöschboot "Alfons Frings" im Einsatz

Neuss (ots) - In den Mittagsstunden erhielt die Leitstelle des Rhein-Kreis-Neuss eine Meldung, dass eine Person in Höhe eines Containers Terminal in Dormagen Stürzelberg in den Rhein gegangen ist. Diese Person ist nach Angaben des Meldenden in der Strömung untergegangen.

Sofort wurden die Wasserrettungseinheiten der Feuerwehren Dormagen, Düsseldorf und Neuss alarmiert. Ebenfalls waren die DLRG und die Wasserschutzpolizei aus Köln und Düsseldorf mit weiteren Booten im Einsatz. Aus der Luft wurde der Rhein mit drei Hubschraubern kontrolliert. Landkräfte der Feuerwehren suchten vom Ufer aus nach der vermissten Person. Eine Drehleiter der Feuerwehr Dormagen wurde in Höhe des Silbersees in Stellung gebracht. Die Person konnte nicht gefunden werden.

Der Einsatz wurde nach ca. 1,5 Stunden abgebrochen. Wir möchten auf diesen Weg ausdrücklich darauf hinweisen, dass das Schwimmen im Rhein oder auch schon das Baden im Uferbereich lebensgefährlich ist. Bei gefährlichen Strömungen wirkt der Sog so stark, dass er selbst geübte Schwimmerinnen und Schwimmer bis auf den Grund zieht. Die Strömungen sind unberechenbar und meist nicht zu erkennen.

Wellen von großen Schiffen können arglos im Wasser stehende Menschen umwerfen und in die gefährliche Strömung treiben.

"Ebbe und Flut" innerhalb weniger Minuten: Stromaufwärts fahrende Schiffe saugen das Wasser vor ihnen an. In Ufernähe sinkt dann der Wasserpegel. Badende lassen sich durch die kurzfristige "Ebbe" dazu verleiten, weiter ins Wasser zu gehen. Sobald jedoch das Schiff vorbeigefahren ist, kommt die "Flut" mit unerwarteter Kraft und reißt selbst Erwachsene in die Hauptströmung. Folgen von Rheinunfällen sind Knochenbrüche, Unterkühlung, Herz-Kreislauf-Störungen und im schlimmsten Fall Ertrinken.

Feuerwehr Neuss
Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: 0174 2043398
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
http://www.feuerwehr-neuss.de

Original-Content von: Feuerwehr Neuss, übermittelt durch news aktuell
Feuerwehr Neuss [Newsroom]
image
Neuss (ots) - In den Mittagsstunden, 30.06.2018, wurde die Feuerwehr Neuss zu einer automatischen Feuermeldung innerhalb eines Hochhauses alarmiert. Noch vor dem Eintreffen der ersten Einsatzkräfte erhielt die Integrierte Leitstelle des ... Lesen Sie hier weiter...

Original-Content von: Feuerwehr Neuss, übermittelt durch news aktuell
{{#caption.text}}

{{caption.label}}

{{caption.text}}

{{/caption.text}}
FW-NE: Brand in einem Hochhaus im Stadtbezirk Hammfeld
Symbolfoto

Neuss (ots) - In den Mittagsstunden, 30.06.2018, wurde die Feuerwehr Neuss zu einer automatischen Feuermeldung innerhalb eines Hochhauses alarmiert. Noch vor dem Eintreffen der ersten Einsatzkräfte erhielt die Integrierte Leitstelle des Rhein-Kreises Neuss weitere Notrufe aus dem Gebäude. Auf Grund der baulichen Gegebenheiten im Zusammenhang mit der gemeldeten Einsatzsituation wurde das Einsatzstichwort umgehend auf Hochhausbrand geändert und vier Löschzüge mit diversen Einsatzmitteln alarmiert. Bereits bei der Ankunft der ersten Rettungskräfte von Rettungsdienst, Polizei und Feuerwehr bestätigte sich ein Brandereignis im ersten Obergeschoss des mehrgeschossigen Wohnhochhauses. Eine starke Rauchentwicklung innerhalb einer Wohneinheit auf Grund eines Küchenbrandes, forderte eine verletzte Person. Die verletzte Person musste mit Verbrennungen in eine örtliche Klinik transportiert werden. Im Anschluss an die Kontrolle des Brandherdes führte die Feuerwehr umfangreiche Lüftungsmaßnahmen durch. Für die Dauer der Maßnahmen von Rettungsdienst, Polizei und Feuerwehr musste die Görlitzer Straße vollständig gesperrt werden.

Feuerwehr Neuss
Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: 0174 2043398
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
http://www.feuerwehr-neuss.de

Original-Content von: Feuerwehr Neuss, übermittelt durch news aktuell

Neuss (ots) - Am heutigen Donnerstag, den 07.06.2018 wurde die Feuerwehr Neuss gleich mehrfach gefordert. Der Tag begann um 06:15 Uhr mit einem Verkehrsunfall zwischen zwei PKW auf der A57 in Fahrtrichtung Köln auf Höhe der Anschlussstelle Reuschenberg. Einer der zwei verletzten Personen war in seinem Fahrzeug eingeschlossen und musste durch die Feuerwehr befreit werden. In Folge des Unfalls kam es zu langen Staus im Berufsverkehr.

Nach vergleichsweise ruhigen Mittagsstunden mit lediglich zwei Einsätzen für das Kleineinsatzfahrzeug, kam es gegen 17:30 Uhr auf der A57 in Fahrtrichtung Köln auf Höhe der Anschlussstelle Büttgen erneut zu einem Verkehrsunfall. Glücklicherweise konnte sich der Fahrer, eines auf der Seite liegenden Kleintransporters, vor Eintreffen der Feuerwehr verletzt selbständig aus dem stark beschädigten Fahrzeug befreien.

Im Anschluss zog gegen 18:30 Uhr eine Gewitterfront mit Starkregen über die Stadt Neuss hinweg und sorgte mit massiven Regenfällen für insgesamt 37 wasserbedingte Einsätze innerhalb von weniger als drei Stunden. Es wurden diverse geflutete Keller leergepumpt, sowie Unterführungen wieder befahrbar gemacht und von den Wassermassen befreit. Neben den Wassereinsätzen wurden noch zwei weitere Sturmeinsätze abgearbeitet, dort waren Bäume auf die Fahrbahn gestürzt.

Innerhalb dieser 3 Stunden wurden außerdem noch zwei Brandmeldealarme, sowie zwei Feuermeldungen durch die Feuerwehr bearbeitet. Glücklicherweise handelte es sich bei den Brandmeldealarmen um Auslösungen durch Wasserdampf. Die zwei telefonischen Feuermeldungen konnten ebenso nicht bestätigt werden, es handelte sich lediglich um irrtümlich ausgelöste Rauchwarnmelder.

Insgesamt wurden heute (Stand 23:00 Uhr) durch alle Löschzüge der Feuerwehr Neuss 47 Einsätze bearbeitet und abgeschlossen. Zusammen genommen waren über 100 freiwillige und hauptamtliche Kräfte für die Neusser Bürger im Einsatz.

Feuerwehr Neuss
Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: 0174 2043398
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
http://www.feuerwehr-neuss.de

Original-Content von: Feuerwehr Neuss, übermittelt durch news aktuell

Symbolfoto

Neuss (ots) - In den heutigen Abendstunden (Montag, 04.06.2018) üben zwei Löschzüge der Feuerwehr Neuss am Rheinischen Landestheater, in der Neusser Innenstadt. Es kann unter Umständen bei der An- und Abfahrt der Löschfahrzeuge zu einer Beeinträchtigung des Straßenverkehrs kommen. Für die realitätsnahe Darstellung wird Theaternebel eingesetzt.

Feuerwehr Neuss
Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: 0174 2043398
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
http://www.feuerwehr-neuss.de

Neuss (ots) - Zur Zeit befindet sich die Feuerwehr der Stadt Neuss im Hafen, bei einem Brandereignis im Einsatz. Im Außenbereich einer Produktionsanlage brennt eine geringe Menge Schüttgüter. Es gibt keine Verletzten.

Es kann durch die Löscharbeiten zu einer sichtbaren Rauchentwicklung im Bereich der Hafenbecken 2 und 3 kommen. Bitte beachten sie in den Arbeitsbereichen alle Absperrmaßnahmen.

Eine Gefährdung für die Bevölkerung kann im Moment gänzlich ausgeschlossen werden.

Die Einsatzmaßnahmen werden voraussichtlich eine Stunde in Anspruch nehmen. Für das gesamte Stadtgebiet Neuss ist eine Wachbereitschaft eingerichtet.

Feuerwehr Neuss
Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: 0174 2043398
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
http://www.feuerwehr-neuss.de

Original-Content von: Feuerwehr Neuss, übermittelt durch news aktuell

Neuss (ots) - Durch Fachberater des THW und einen Statiker, wurde die Schadensstelle im Kellerbereich gesichtet. Das THW wird mittels Abstützmassnahmen die Kellerdecke absichern, vorsorglich wurde die Nutzung eines Ladenlokales im Erdgeschoss untersagt. Die Wohnungen in den Obergeschossen waren nicht betroffen. Nach Aufhebung der Straßensperrungen, entspannte sich der Verkehr im Neusser Norden.

Im Einsatz waren: der Rüstzug des LZ01, LZ02, LZ11 auf der Feuerwache, Polizei, THW, Mitarbeiter der Stadtwerke Neuss, Rettungsdienst.

Die Arbeiten des THW ziehen sich noch bis in den frühen Abend.

Feuerwehr Neuss
Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: 0174 2043398
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
http://www.feuerwehr-neuss.de

Original-Content von: Feuerwehr Neuss, übermittelt durch news aktuell

Neuss (ots) - In den Mittagsstunden des heutigen Freitags (25.05.2018) kam es zu einem Teileinsturz eines Kellergewölbes im Bereich Ecke Venloer Straße / Geulenstraße

Glücklicherweise wurde niemand verletzt.

Durch die Stadtwerke Neuss wird die Gaszufuhr zum betroffen Objekt getrennt. Dazu muss die Straßendecke geöffnet werden. Rund um das Objekt wurden Fahrzeuge abgeschleppt, um den Gefahrenbereich zu räumen.

Ein Statiker des THW ist auf dem Weg zur Einsatzstelle.

Die Einsatzdauer ist derzeit nicht bestimmbar.

Bitte meiden Sie den Bereich Ecke Venloer Straße / Geulenstraße weiträumig.

Weitere Meldungen folgen!

Feuerwehr Neuss
Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: 0174 2043398
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
http://www.feuerwehr-neuss.de

Original-Content von: Feuerwehr Neuss, übermittelt durch news aktuell
HTTP/1.1 200 OK Date: Thu, 24 May 2018 16:04:29 GMT Server: Apache Set-Cookie: PHPSESSID=09m4ekenprijdg83r7fruei6nv; path=/; domain=presseportal.de Expires: Thu, 19 Nov 1981 08:52:00 GMT Cache-Control: no-store, no-cache, must-revalidate Pragma: no-cache Vary: User-Agent,Accept-Encoding Connection: close Content-Type: text/html; charset=utf-8 Set-Cookie: PortalPortalDeDst=250063040.20992.0000; path=/
{{#caption.text}}

{{caption.label}}

{{caption.text}}

{{/caption.text}}
Symbolfoto

Neuss (ots) - In den heutigen Nachmittagsstunden (24.05.) mussten Rettungsdienst, Polizei und Feuerwehr zu einem schweren Verkehrsunfall auf der Straße Grefrather Weg ausrücken. Hierbei wurden drei Personen zum Teil schwer verletzt und mussten in umliegende Krankenhäuser transportiert werden. Die Sperrung der Straße dauert wahrscheinlich noch bis mindestens 17:45 Uhr an. Auf Grund des Unfallgeschehens muss die Fahrbahn aufwendig gereinigt werden. Wir bitten alle Verkehrsteilnehmer die Einsatzstelle zu umfahren und auf Hinweise der Polizei zu achten.

Feuerwehr Neuss
Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: 0174 2043398
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
http://www.feuerwehr-neuss.de

Original-Content von: Feuerwehr Neuss, übermittelt durch news aktuell
zum newsroom

Abonnieren Sie alle Meldungen von Feuerwehr Neuss


Weitere Meldungen: Feuerwehr Neuss

23.05.2018 – 15:45

Feuerwehr Neuss: FW-NE: Längerer Ölfilm auf dem Rhein

07.05.2018 – 16:39

Feuerwehr Neuss: FW-NE: Verkehrsunfall fordert fünf Verletzte

Das könnte Sie auch interessieren:

{{#caption.text}}

{{caption.label}}

{{caption.text}}

{{/caption.text}}
Mehrzweckboot Marne im Einsatz

Neuss (ots) - Heute Mittag gegen 12 Uhr wurde die Feuerwehr zu einem längeren Ölfilm auf dem Rhein alarmiert. Eine erste Erkundung mit dem Mehrzweckboot Marne bestätigte die Meldung, es war ein minimaler Ölfilm auf dem Rhein erkennbar.

Mit Hilfe der Feuerwehr Düsseldorf sowie der Wasserschutzpolizei wurde zu Land, zu Wasser und aus der Luft das Ausmaß der Öl Verschmutzung ausgemacht. Die Erkundungen ergaben, dass sich der Ölfilm fleckenartig über mehrere Stromkilometer zog. Aufgrund dessen wurden die Hafeneinfahrten in den Neusser Industriehafen sowie den Sporthafen in Grimlinghausen kontrolliert und überwacht. Dort war keine Öl Verschmutzung festzustellen. Nach Rücksprache mit allen zuständigen Behörden, konnte eine Umweltgefahr ausgeschlossen werden.

Nach insgesamt 1 ½ Std. konnte der Einsatz beendet werden. Während der Maßnahmen wurde der Brandschutz für die Stadt Neuss durch den Löschzug 11 sichergestellt.

Im Einsatz waren der hauptamtliche Löschzug, die Wasserrettungseinheit der Stadt Neuss mit einem Mehrzweckboot sowie die BF Düsseldorf und die Wasserschutzpolizei.

Feuerwehr Neuss
Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: 0174 2043398
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
http://www.feuerwehr-neuss.de

Original-Content von: Feuerwehr Neuss, übermittelt durch news aktuell

letzte Alarmierungen