Grundausbildung mit dem Modul 4 abgeschlossen!
Am Samstag (30.06.2018) fand bei bestem Wetter auf dem Gelände der Feuerwache am Hammfelddamm die diesjährige praktische Prüfung für den Modul 4 Lehrgang statt.   Das Modul 4 steht am Ende der rund zweijährigen #Grundausbildung in der Freiwilligen Feuerwehr und vermittelt alle Aspekte der technischen Hilfeleistung. Aber nicht nur das steht auf dem Plan, die theoretische wie...
Patronatstag der Feuerwehr Neuss auf dem Münsterplatz
Am vergangenen Freitag den 04.05.2018 nahmen rund 120 Feuerwehrangehörige am Patronatstag der Feuerwehr Neuss teil. Schon zum dritten Mal trafen sich die Kameradinnen und Kameraden aller Löschzüge und aller Altersgruppen auf dem Münsterplatz in Neuss. Nach einem Wortgottesdienst, den die Feuerwehrseelsorgerin Angelika Ludwig und Gregor Ottersbach (in gleicher Funktion bei der Feuerwehr Kaarst) abhielten, wurden zwei...
Auf den Hund gekommen: Feuerwehr Neuss stellt neue Hundestaffel in den Dienst!
Henry, Frida, Lucy, und Esther dies sind die neuen vierbeinigen Kameradinnen und Kamerad der Feuerwehr in Neuss! Brandbekämpfung, technische Hilfeleistung, Gefahrstoffabwehr, Wasserrettung, Erkundungsdrohne und nun auch Rettungshunde. Die Feuerwehr Neuss hat einiges zu bieten! In den Reihen des Löschzuges Grefrath gibt es seit vielen Jahren hundebegeisterte Feuerwehrangehörige, die bereits Mitglied in einer anderen Feuerwehr-Rettungshundestaffel waren. Da...
Jugendfeuerwehr mit Jugendring Neuss zu Besuch in Polen
In der zweiten Woche der Herbstferien war es wieder so weit. Nach ausführlicher Vorbereitung brach eine 39- köpfige Delegation des Jugendring Neuss nach Wegierska Gorka in Polen auf, um die in den vergangenen Jahren geknüpften Kontakte zur polnischen Partnergruppe aus Oppeln zu vertiefen. Es war die dritte deutsch-polnische Jugendbegegnung des Jugendring Neuss. Der Jugendring Neuss, Arbeitsgemeinschaft...
Dankeschön für Jugendbetreuer im Hitch
Am vergangenen Sonntag begrüßte Ingrid Dreyer, Vorstandsmitglied im Jugendring Neuss, zur ersten Dankeschönveranstaltung knapp 30 Gruppenleiter der verschiedenen Jugendverbände im Hitchkino. Sie dankte im Namen des gesamten Vorstandes (Annika Ulrich, Steffen Schenkendorf und Robin Bender) den Gruppenleitern der Jugendfeuerwehr, vom Jugendrotkreuz, den Maltesern, der Ev. Jugend für ihr Engagement und ihre ehrenamtliche Arbeit mit Kindern...
Grundausbildung mit dem Modul 4 abgeschl...
Patronatstag der Feuerwehr Neuss auf dem...
Auf den Hund gekommen: Feuerwehr Neuss s...
Jugendfeuerwehr mit Jugendring Neuss zu ...
Dankeschön für Jugendbetreuer im Hitch
Feuerwehr Neuss - Willkommen
Feuerwehr Neuss

Feuerwehr Neuss

05.08.2019 – 19:17

Feuerwehr Neuss

Neuss (ots)

Am heutigen Montag, den 05.08.2019 wurde die Feuerwehr gegen 15:36 Uhr zu einem Kellerbrand an der Thymianstraße in Reuschenberg gerufen. Bei Eintreffen der ersten Kräfte bestätigte sich diese Meldung, aus einem Kellerfenster und der Hauseingangstüre drang Rauch. Da zunächst nicht klar war ob sich noch Personen in dem Einfamilienhaus mir angrenzender Souterrainwohnung befinden, wurden umgehend drei Trupps unter Atemschutz zur Personensuche in das verrauchte Haus geschickt.

Nach kurzer Suche stellte sich heraus, dass der Bewohner der Souterrainwohnung zum Brandzeitpunkt nicht zuhause war und sich somit in Sicherheit befand. Die Trupps begannen daraufhin umgehend mit der Brandbekämpfung im Keller. Dort brannten ein Trockner sowie angrenzende Wäsche, die schnell abgelöscht werden konnten und ins Freie befördert wurde. Aufgrund der Verrauchung im ganzen Haus folgten auf die Brandbekämpfung umfangreiche Lüftungsmaßnahmen.

Nach etwa einer Stunde war der Einsatz für die 18 Einsatzkräfte beendet. Während des Einsatzes stellte der Löschzug 11 auf der Hauptwache den Brandschutz für das Stadtgebiet sicher und löschte während dieser Zeit einen in Brand geratenen PKW-Anhänger auf der A57 bei Norf ab.

Bei beiden Einsätzen wurde niemand verletzt.

Feuerwehr Neuss
Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: 0174 2043398
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
http://www.feuerwehr-neuss.de

Original-Content von: Feuerwehr Neuss, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen

Abonnieren Sie alle Meldungen von Feuerwehr Neuss

{{#credit.text}}
{{credit.label}}:
{{credit.text}}
{{/credit.text}}{{#photographer.text}}
{{photographer.label}}:
{{photographer.text}}
{{/photographer.text}}
FW-NE: Resümee über die bisher heißesten Tage des Jahres 2019 | Hohes Einsatzaufkommen in Neuss

Neuss (ots)

Nachdem wir in der vergangenen Woche die zwei heißesten Tage seit Beginn der Wetteraufzeichnung hinter uns gebracht haben, kann nun auf Seiten der Feuerwehr ein kleines Resümee gezogen werden. Betrachtet man die Einsatzzahlen, so spiegelt sich scheinbar die Temperatur in der Einsatzhäufigkeit wieder.

Beginnen wollen wir diesen kleinen Rückblick mit Dienstag, den 23.7.2019. Mit einer Maximaltemperatur von 34° noch einer der entspanntesten Tage der letzten Woche. Auch die Einsatzzahlen sind verhältnismäßig normal, mit insgesamt fünf Alarmierungen an diesem Tag. Von Kleinbränden wie einem brennenden Altpapiercontainer in Norf bis hin zu einem abgebrochenen Ast auf der Straße auf der Furth war alles dabei.

Am darauf folgenden Tag, den 24.07.2019 erreichte das Thermometer schon 39° und somit die zweit höchste je gemessene Temperatur in Neuss. Dies spiegelte sich auch in der Einsatzhäufigkeit wieder, insgesamt 22 mal musste die Feuerwehr zu diversen Einsätzen ausrücken. Von witterungsbedingten kleinen Vegetationsbränden bis hin zu ausgelösten Brandmeldeanlage und einem Amtshilfeersuchen der Feuerwehr Grevenbroich bei einem großen Feldbrand in Hemmerden ein durchaus anspruchsvoller Tag.

Der 25.7.2019 welcher als heißester Tag seit Beginn der Wetteraufzeichnungen im Jahre 1881 in die Geschichtsbücher eingehen wird, war auch für die Feuerwehr Neuss ein anspruchsvoller Tag. Insgesamt 21 Einsätze arbeiteten die Haupt- und ehrenamtlichen Kräfte der Feuerwehr innerhalb von 24 Std. ab. Bei 41° maximaler Lufttemperatur sahen sich die Kräfte der Feuerwehr unteranderem mit einer Havarie eines Sportbootes auf dem Rhein, sowie einem Flächenbrand in Schlicherum konfrontiert, bei dem Rund 10.000 Quadratmeter Stoppelfeld abbrannten.

Am gestrigen Freitag, den 26.7.2019 brachten teils schwere Gewitter in der direkten Umgebung gegen Abend Abkühlung und reduzierten somit auch unsere Einsatzzahlen auf insgesamt acht Einsätze. Was in etwa einem normalen Freitag entspricht.

Zusammen genommen wurden in den letzten vier Tagen insgesamt 56 Einsätze durch die Feuerwehr bearbeitet und abgeschlossen. Abschließend blicken wir auf eine anspruchsvolle Woche zurück, die uns in verschiedenster Art und Weise gefordert hat. Alle Einheiten der Feuerwehr Neuss waren in der letzten Woche im Einsatz, von Feuerlöschboot bis hin zur Drohne.

Feuerwehr Neuss
Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: 0174 2043398
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
http://www.feuerwehr-neuss.de

Original-Content von: Feuerwehr Neuss, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen

Abonnieren Sie alle Meldungen von Feuerwehr Neuss

{{#credit.text}}
{{credit.label}}:
{{credit.text}}
{{/credit.text}}{{#photographer.text}}
{{photographer.label}}:
{{photographer.text}}
{{/photographer.text}}
FW-NE: Feldbrand im Stadtteil Schlicherum | Mehrere Tanklöschfahrzeuge im Einsatz

Neuss (ots)

In den frühen Mittagsstunden am Donnerstag, 25.07.2019 meldeten mehrere Anrufer einen ausgedehnten Feldbrand im Stadtteil Schlicherum.

Ein Hilfeleistungslöschfahrzeuge in unmittelbarer Nähe der Einsatzstelle erreichte nach wenigen Minuten die ausgedehnte Einsatzstelle.

Ein schnell eingeleiteter Löschangriff mit mehreren Löschrohren und die Nachforderung von Tanklöschfahrzeugen führten hierbei zu einem Löscherfolg. An der Einsatzstelle kamen drei Tanklöschfahrzeuge zum Einsatz.

In der "Spitzenzeit" befanden sich Löschfahrzeuge mit einem Gesamtvolumen von 14.800 Liter Löschwasser an der 16.000 Quadratmeter großen Einsatzstelle.

Die Brandursache ist unklar, die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Es wurde niemand verletzt.

Feuerwehr Neuss
Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: 0174 2043398
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
http://www.feuerwehr-neuss.de

Original-Content von: Feuerwehr Neuss, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen

Abonnieren Sie alle Meldungen von Feuerwehr Neuss

{{#credit.text}}
{{credit.label}}:
{{credit.text}}
{{/credit.text}}{{#photographer.text}}
{{photographer.label}}:
{{photographer.text}}
{{/photographer.text}}
FW-NE: Einsatz der Rettungshundestaffel im Bereich Hammfeld, Stresemannallee

Neuss (ots)

Am frühen Morgen des heutigen Donnertags, den 20.06.2019, wurde die Feuerwehr gegen 04:00 Uhr von der Polizei im Rahmen einer Amtshilfe angefordert. Eine vermutlich verwirrte Person wurde im Bereich der Stresemannallee als vermisst gemeldet. Die Feuerwehr Neuss unterstützte die Polizei mit der Hundestaffel bei der Personensuche. Nach etwa vier Stunden wurde der Einsatz der Rettungshunde ohne Ergebnis beendet. Trotz der intensiven Suche konnte die Person zunächst nicht aufgefunden werden. Die vermisste Person konnte kurze Zeit später, körperlich wohlauf, im Bereich Morgensternsheide, durch die Polizei gesichert werden. Der Grund für das kurzzeitige Verschwinden ist der Polizei bekannt. Im Einsatz war von Seiten der Feuerwehr der ehrenamtliche Löschzug 18 mit insgesamt sieben Rettungshunden, sowie deren Hundeführern.

Feuerwehr Neuss
Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: 0174 2043398
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
http://www.feuerwehr-neuss.de

Original-Content von: Feuerwehr Neuss, übermittelt durch news aktuell

05.06.2019 – 10:58

Feuerwehr Neuss

Neuss (ots)

Am heutigen Mittwoch, den 05.06.2019 wurde die Feuerwehr Neuss um 06:16 Uhr in den Ortsteil Speck gerufen. Auf der Straße "Auf den Stöcken" drang Rauch aus dem Keller eines Einfamilienhauses (EFH).

Bei Eintreffen der ersten Kräfte bestätigte sich diese Meldung, aus mehreren Kellerfenstern sowie teilen eines direkt angrenzenden EFH drang dichter Rauch. Glücklicherweise konnten sich die Bewohner, eine vierköpfige Familie, selber aus dem Haus retten und wurden im Anschluss durch den Rettungsdienst betreut und vorsorglich in ein Krankenhaus transportiert.

Parallel wurde ein Zugang zum Keller über den rückwärtig gelegenen Garten geschaffen und ein Trupp unter Atemschutz mit einem Löschrohr zur Brandbekämpfung in den Keller geschickt. Das Feuer konnte schnell lokalisiert und abgelöscht werden, es brannte ein Wäschetrockner in einem Kellerraum.

Abschließend wurde das komplette Haus quergelüftet. Insgesamt waren 20 Einsatzkräfte der Löschzüge 10, 15 und 16 von 06:16 Uhr bis 7:41 Uhr im Einsatz.

Feuerwehr Neuss
Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: 0174 2043398
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
http://www.feuerwehr-neuss.de

Original-Content von: Feuerwehr Neuss, übermittelt durch news aktuell

30.05.2019 – 08:01

Feuerwehr Neuss

Neuss (ots)

Am gestrigen Mittwoch, den 29.05.2019, wurde die Feuerwehr im Rahmen einer Amtshilfe um 19:00 Uhr von der Polizei angefordert. Eine ältere verwirrte Person wurde gegen 18:30 Uhr im Bereich des Hauptfriedhofes als vermeintlich vermisst gemeldet.

Die Hundestaffel sowie die Drohneneinheit der Feuerwehr Neuss unterstützte die Polizei bei der Suche auf und um den Hauptfriedhof, dem mutmaßlichen Aufenthaltsort der Person. Trotz intensiver Suche sowohl aus der Luft, als auch am Boden, konnte keine Person angetroffen werden.

Nach etwa zwei Stunde wurde der Einsatz für die Feuerwehr ohne Feststellung beendet. Im Einsatz waren auf Seiten der Feuerwehr insgesamt 13 Einsatzkräfte. Rückfragen zum Verbleib der vermissten Person richten Sie bitte an die zuständige Polizeibehörde.

Feuerwehr Neuss
Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: 0174 2043398
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
http://www.feuerwehr-neuss.de

Original-Content von: Feuerwehr Neuss, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen

Abonnieren Sie alle Meldungen von Feuerwehr Neuss

{{#credit.text}}
{{credit.label}}:
{{credit.text}}
{{/credit.text}}{{#photographer.text}}
{{photographer.label}}:
{{photographer.text}}
{{/photographer.text}}
FW-NE: Brand einer Gartenlaube im Stadtbezirk Vogelsang

Neuss (ots)

In der heutigen Nacht (Donnerstag, 23.05.2019) alarmierten die benachbarten Anwohner einer Kleingartenanlage die Feuerwehr Neuss. Die ersten Anrufer meldeten um halb drei Uhr einen großen Flammenschein im Bereich der Daimlerstraße.

Mit Eintreffen der ersten Einsatzkräfte von Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei bestätigte sich der Brand einer Gartenlaube in vollständiger Ausdehnung. Um die Flammen schnell niederzuschlagen sind insgesamt drei Löschrohre von mehreren Seiten eingesetzt worden. Im Verlauf der umfangreichen Löschmaßnahmen mussten mehrere Gasflaschen ins Freie verbracht werden, um eine direkte Flammenbeaufschlagung zu verhindern.

Zur Brandursache und Schadenshöhe können aktuell keine Angaben gemacht werde. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Im Einsatz waren zwei Löschzüge, ein Rettungswagen und die Polizei. Für die Dauer der Einsatzmaßnahmen von zweieinhalb Stunden wurde eine Wachbereitschaft auf der verwaisten Feuerwache eingerichtet.

Feuerwehr Neuss
Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: 02131-135 0
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
http://www.feuerwehr-neuss.de

Original-Content von: Feuerwehr Neuss, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen

Abonnieren Sie alle Meldungen von Feuerwehr Neuss

{{#credit.text}}
{{credit.label}}:
{{credit.text}}
{{/credit.text}}{{#photographer.text}}
{{photographer.label}}:
{{photographer.text}}
{{/photographer.text}}
FW-NE: Verkehrsunfall A57 FR Krefeld

Neuss (ots)

Ein Verkehrsunfall auf der A 57, in Fahrtrichtung Krefeld, mit 3 beteiligten PKW und einem LKW führte am späten Nachmittag zu einer gravierenden Beeinträchtigung des Verkehrs.

Beim Eintreffen der Feuerwehr Neuss wurde festgestellt, dass keine Personen in Ihrem Fahrzeug eingeklemmt waren. Bei dem Unfall wurden 2 Personen verletzt. Nach einer medizinischen Erstversorgung durch den Rettungsdienst wurden die beiden verletzten Personen in verschiedene nahegelegende Krankenhäuser transportiert. An einem PKW musste ein Enstehungsbrand bekämpft werden.

Für die Dauer der Maßnahmen musste die Autobahn in Fahrtrichtung Krefeld vollständig gesperrt werden. Die Unfallaufnahme durch die Polizei dauert zur Zeit noch an.

Feuerwehr Neuss
Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: 0174 2043398
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
http://www.feuerwehr-neuss.de

Original-Content von: Feuerwehr Neuss, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen

Abonnieren Sie alle Meldungen von Feuerwehr Neuss

{{#credit.text}}
{{credit.label}}:
{{credit.text}}
{{/credit.text}}{{#photographer.text}}
{{photographer.label}}:
{{photographer.text}}
{{/photographer.text}}
FW-NE: Zimmerbrand in der Entstehungsphase gelöscht

Neuss (ots)

Heute um kurz nach halb 12 Uhr wurde die Feuerwehr der Stadt Neuss zu einem Zimmerbrand an der Goethestraße alarmiert. Ein sehr aufmerksamer Vermieter und die installierten Rauchmelder führten hierbei zu einer frühzeitigen Entdeckung des Brandes. Die ersteintreffenden Einsatzkräfte führten einen Innenangriff über den Treppenraum durch, parallel wurde eine Drehleiter von außen in Stellung gebracht. Ein Trupp unter Atemschutz mit Löschrohr ging in die Wohnung vor und konnte schnell einen Entstehungsbrand im Küchenbereich löschen. Es befand sich zum Glück keine Person in der Wohnung. Nach der erfolgreichen Brandbekämpfung sind Teile der Wohnung maschinell entraucht worden. Die Goethestraße musste für die Dauer der Einsatzmaßnahmen für circa eine halbe Stunde vollständig gesperrt werden. Zur Brandursache und Schadenshöhe können aktuell keine Angaben gemacht werde.

Feuerwehr Neuss
Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: 0174 2043398
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
http://www.feuerwehr-neuss.de

Original-Content von: Feuerwehr Neuss, übermittelt durch news aktuell

29.04.2019 – 16:33

Feuerwehr Neuss

Neuss (ots)

Am heutigen Montag den 29.04.2019 wurde die Feuerwehr Neuss um 12:16 Uhr auf die A57 alarmiert, dort sollte nach ersten Meldungen ein Tanklastzug umgestürzt sein. Unverzüglich wurden daher zwei Löschzüge und der Rüstzug der Feuerwehr Neuss auf die Autobahn entsandt.

Bei Eintreffen bestätigte sich die Meldung, ein Tanklastzug voll beladen mit tierischen Fetten lag in der Tangente A57->A46 auf der Fahrerseite. Der Fahrer befand sich noch in seinem Führerhaus und war stark eingeklemmt. Sofort wurde Kontakt zum Fahrer gesucht und die technische Rettung mittels schweren Geräts eingeleitet. Erste Erkundungen ergaben, dass der Tank des Lasters trotz Verformungen nicht Leck geschlagen war und somit von der Ladung keine weitere akute Gefahr aus ging. Aufgrund der starken Einklemmung wurde vorsorglich ein weiterer Rüstzug mit Feuerwehrkran der Feuerwehr Düsseldorf nachgefordert, der aber nicht zum Einsatz kam.

Zur Durchführung der Rettung war es erforderlich, beide Richtungsfahrbahnen der Tangente sowie Teile der A57 zu sperren, da der Platzbedarf für Personal und Material an der Einsatzstelle groß war. Unter Einsatz von mehreren hydraulischen Rettungsgeräten und unter Zuhilfenahme einer Fahrzeug Seilwinde konnte der schwerst eingeklemmte Fahrer nach rund 90 Minuten gerettet werden. Er wurde vom Rettungsdienst in Begleitung eines Notarztes schwer verletzt in ein Krankenhaus transportiert.

Die Bergung des auf der Seite liegenden Tanklasters wird sich noch bis in die späten Abendstunden hinziehen. Aktuell wird geprüft ob der LKW mithilfe eines Kranes aufgerichtet werden kann. Die Sperrung der Tangente von der A57 FR Köln auf die A46 FR Düsseldorf bleibt daher bis auf weiteres bestehen. Die restliche Dauer der Bergung ist zur Stunde unbestimmt.

Insgesamt war die Feuerwehr mit zwei Löschzügen und dem Rüstzug vor Ort. Außerdem im Einsatz waren drei Rettungswagen, zwei Notarzteinsatzfahrzeug und der Rettungshelikopter Christoph 3 aus Köln, die Autobahnpolizei sowie die untere Wasserbehörde.

Die Unfallursache ist unklar, die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Feuerwehr Neuss
Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: 0174 2043398
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
http://www.feuerwehr-neuss.de

Original-Content von: Feuerwehr Neuss, übermittelt durch news aktuell

letzte Alarmierungen