Feuerwehr Neuss

Feuerwehr Neuss

Neuss (ots) - Am Montag, den 24.09.2018 kam es gegen 21:39 Uhr aus noch ungeklärter Ursache zu einem Brand in einem Mehrfamilienhaus auf der Berliner Straße in Holzheim. Kurz nach Eintreffen der ersten Kräfte am Einsatzort bestätigte sich die Meldung, eine Erdgeschosswohnung sowie eine Nachbarwohnung standen in Vollbrand.

Unverzüglich wurde der betroffene Hausteil sowie beide Nebenhäuser durch die Feuerwehr geräumt. Zeitgleich gingen mehrere Trupps unter Atemschutz zur Menschenrettung vor, da eine Person im Gebäude vermisst wurde. Nach kurzer Suche, wurde im Haus ein 62-jähriger Mann mit lebensbedrohlichen Verletzungen gefunden und gerettet. Alle Wohnungen wurden durchsucht und zum Teil gewaltsam geöffnet, um festzustellen, ob sich noch Personen darin befanden.

Während der laufenden Menschenrettung und Räumung wurde ein erster Löschangriff eingeleitet um ein überschlagen der Flammen auf weiter Hausteile zu verhindern. Im Innen- und Außenangriff mit mehreren Löschrohren, konnte das Feuer schließlich unter Kontrolle gebracht werden.

Insgesamt wurden durch den Brand 12 Personen verletzt, darunter auch zwei Feuerwehrleute. Die Verletzten wurden vor Ort notärztlich behandelt und in Krankenhäusern der Maximalversorgung transportiert. Einer der verletzen Feuerwehrleute konnte nach ambulanter Behandlung vor Ort, seinen Dienst fortsetzen, der andere Feuerwehrangehörige wurde ebenfalls nach kurzer ambulanter Behandlung aus dem Krankenhaus entlassen und konnte seinen Dienst fortsetzen.

Im Einsatz waren die Löschzüge 10,11,16,17 und 18 sowie der Löschzug 14, der auf der Hauptwache zusammen mit dem Löschzug 11 den Brandschutz für das Stadtgebiet sicherstellte. Im Laufe der Wachbereitschaft wurden parallel zwei weitere kleinere Brandeinsätze abgearbeitet. Der Löschzug 17 ist zur Stunde immer noch vor Ort und stellt eine Brandsicherheitswache.

Für die Dauer der Löscharbeiten, die sich bis in die Nacht hineinzogen, mussten die Berliner Straße und die Reuschenberger Straße zum Teil komplett gesperrt werden. Zur Brandursache können noch keine Angaben gemacht werden, die Polizei hat den Brandort beschlagnahmt und die Ermittlungen aufgenommen. Zur Schadenshöhe können keine Angaben gemacht werden. Das betroffene Mehrfamilienhaus ist unbewohnbar. Für die Bewohner, die nicht mehr in ihre Wohnungen zurückkonnten, wurden über die Stadt Neuss entsprechende Unterkünfte bereitgestellt.

Feuerwehr Neuss
Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: 0174 2043398
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
http://www.feuerwehr-neuss.de

Original-Content von: Feuerwehr Neuss, übermittelt durch news aktuell

Neuss (ots) - Die Nachlöscharbeiten nach dem Brand eines Reihenhauses dauern voraussichtlich bis in die späte Nacht hinein. Mehrere Verletzte sind Krankenhäusern der Maximalversorgung zugeführt worden und betroffene Personen werden in einem bereitgestellten Bus betreut. Es kann unter Umständen zu einer Geruchsbelästigung im Neusser Stadtgebiet bzw. in angrenzenden Gemeinden kommen. Die Feuerwehr Neuss arbeitet Hand in Hand mit allen am Einsatz beteiligten Organisationen der nichtpolizeilichen und polizeilichen Gefahrenabwehr.

Feuerwehr Neuss
Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: 0174 2043398
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
http://www.feuerwehr-neuss.de

Original-Content von: Feuerwehr Neuss, übermittelt durch news aktuell

Neuss (ots) - In einem Wohnhaus auf der Berliner Straße kam es aus ungeklärter Ursache zu einem ausgedehnten Brand.

Aktuell laufen die Löscharbeiten. Im Einsatz sind die Löschzüge 10,11,16,17 und 18. Es kommt im Bereich der Einsatzstelle zu Verkehrsbehinderungen.

Der Löschzug 14 stellt auf der Hauptwache den Brandschutz für das Stadtgebiet sicher.

Weitere Informationen folgen.

Feuerwehr Neuss
Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: 0174 2043398
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
http://www.feuerwehr-neuss.de

Original-Content von: Feuerwehr Neuss, übermittelt durch news aktuell
Feuerwehr Neuss [Newsroom]
Neuss (ots) - Ein auf das Stauende aufgefahrener LKW durchbrach die Leitplanke, und stürzte die Böschung hinab. Der LKW kippte dabei um und blieb auf der Seite liegen. Der Fahrer wurde dadruch in seinem Fahrzeug eingeklemmt und verletzte sich ... Lesen Sie hier weiter...

Original-Content von: Feuerwehr Neuss, übermittelt durch news aktuell

Neuss (ots) - Ein auf das Stauende aufgefahrener LKW durchbrach die Leitplanke, und stürzte die Böschung hinab. Der LKW kippte dabei um und blieb auf der Seite liegen. Der Fahrer wurde dadruch in seinem Fahrzeug eingeklemmt und verletzte sich schwer. Durch die Feuerwehr wurde der Fahrer mit schwerem technischen Gerät aus seiner Zwangslage befreit und durch den Notarzt transportfähig gemacht. Mit Notarzt und Rettungswagen wurde der verletze Fahrer ins nächstliegende Krankenhaus gebracht. Zur Zeit laufen die Bergungs- und Aufräumarbeiten. Es muss noch längere Zeit mit Verkehrsbehinderungen gerechnet werden.

Feuerwehr Neuss
Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: 0174 2043398
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
http://www.feuerwehr-neuss.de

Original-Content von: Feuerwehr Neuss, übermittelt durch news aktuell
Feuerwehr Neuss [Newsroom]
image
Neuss (ots) - Am späten Freitagabend ereignete sich um kurz vor 22 Uhr ein schwerer Verkehrsunfall auf dem Berghäuschensweg. Aus noch ungeklärter Ursache verlor der Fahrzeuglenker eines mit insgesamt drei Personen besetzten PKW die Kontrolle und ... Lesen Sie hier weiter...

Original-Content von: Feuerwehr Neuss, übermittelt durch news aktuell
HTTP/1.1 200 OK Date: Fri, 10 Aug 2018 23:04:07 GMT Server: Apache Cache-Control: no-cache Vary: User-Agent,Accept-Encoding Connection: close Content-Type: text/html; charset=utf-8 Set-Cookie: PortalPortalDeDst=266840256.20992.0000; path=/
{{#caption.text}}

{{caption.label}}

{{caption.text}}

{{/caption.text}}
VU
VU

Neuss (ots) - Am späten Freitagabend ereignete sich um kurz vor 22 Uhr ein schwerer Verkehrsunfall auf dem Berghäuschensweg. Aus noch ungeklärter Ursache verlor der Fahrzeuglenker eines mit insgesamt drei Personen besetzten PKW die Kontrolle und kollidierte mit einer Straßenlaterne sowie mindestens einem Straßenbaum. Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte hatten alle Fahrzeuginsassen das zerstörte Fahrzeug bereits selbstständig verlassen. Nach einer medizinischen Erstversorgung durch die Feuerwehr und den Rettungsdienst mussten alle drei Insassen in verschiedene nahegelegene Krankenhäuser transportiert werden.

Für die Dauer der Maßnahmen war eine Vollsperrung des Berghäuschensweg unumgänglich. Die Unfallaufnahme durch die Polizei dauert zur Zeit noch an.

Feuerwehr Neuss
Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: 0174 2043398
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
http://www.feuerwehr-neuss.de

Original-Content von: Feuerwehr Neuss, übermittelt durch news aktuell
zum newsroom

Abonnieren Sie alle Meldungen von Feuerwehr Neuss


Weitere Meldungen: Feuerwehr Neuss

04.08.2018 – 22:46

Feuerwehr Neuss: FW-NE: Ausgedehnter Balkonbrand in der Innenstadt

31.07.2018 – 16:42

Feuerwehr Neuss: FW-NE: Umgestürzter LKW mit schwerst eingeklemmter Person

Das könnte Sie auch interessieren:

HTTP/1.1 200 OK Date: Mon, 06 Aug 2018 08:03:08 GMT Server: Apache Cache-Control: no-cache Vary: User-Agent,Accept-Encoding Connection: close Content-Type: text/html; charset=utf-8 Set-Cookie: PortalPortalDeDst=250063040.20992.0000; path=/
{{#caption.text}}

{{caption.label}}

{{caption.text}}

{{/caption.text}}
image
Symbolfoto

Neuss (ots) - Gegen 21:15 erhielt die Kreisleitstelle Neuss mehrere Notrufe zu einem ausgedehnten Brandereignis im dritten Obergeschoss eines Mehrfamilienhauses auf der Erftstraße. Durch die Vielzahl der Notrufe alarmierte die Kreisleitstelle sofort zwei Löschzüge der Feuerwehr Neuss. Noch vor Eintreffen der ersten Einsatzkräfte von Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei musste der Kräfteansatz erneut erhöht werden um den Grundschutz für die Stadt sicherzustellen. Beim Eintreffen von Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei schlugen bereits die Flammen von einem Balkon im dritten Obergeschoss die Fassade mehrere Meter hinauf. Nur einem glücklichen Zufall war es zu verdanken, dass die Besatzung eines anderen Löschfahrzeuges wenige Meter entfernt eine Brandsicherheitswache für den Oberstehrenabend versah. Durch den schnellen Einsatz eines Löschrohres von der darunter liegenden Straße konnte eine weitere Brandausbreitung verhindert werden. Für weitere Löscharbeiten gingen Trupps der Feuerwehr sowohl über den Treppenraum als auch über eine Drehleiter vor. In der Ereigniswohnung konnten glücklicherweise keine Bewohner angetroffen werden. Nach ca. einer Stunde konnten alle Maßnahmen beendet werden. Zur Brandursache und Schadenshöhe können aktuell keine Angaben gemacht werde.

Feuerwehr Neuss
Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: 0174 2043398
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
http://www.feuerwehr-neuss.de

Original-Content von: Feuerwehr Neuss, übermittelt durch news aktuell
zum newsroom

Abonnieren Sie alle Meldungen von Feuerwehr Neuss


Weitere Meldungen: Feuerwehr Neuss

31.07.2018 – 16:42

Feuerwehr Neuss: FW-NE: Umgestürzter LKW mit schwerst eingeklemmter Person

30.07.2018 – 15:45

Feuerwehr Neuss: FW-NE: Einsatzreiches Wochenende für die Feuerwehr Neuss

Das könnte Sie auch interessieren:

HTTP/1.1 200 OK Date: Sat, 04 Aug 2018 23:05:52 GMT Server: Apache Cache-Control: no-cache Vary: User-Agent,Accept-Encoding Connection: close Content-Type: text/html; charset=utf-8 Set-Cookie: PortalPortalDeDst=250063040.20992.0000; path=/
{{#caption.text}}

{{caption.label}}

{{caption.text}}

{{/caption.text}}
Symbolfoto
Symbolfoto

Neuss (ots) - Gegen 21:15 erhielt die Kreisleitstelle Neuss mehrere Notrufe zu einem ausgedehnten Brandereignis im dritten Obergeschoss eines Mehrfamilienhauses auf der Erftstraße. Durch die Vielzahl der Notrufe alarmierte die Kreisleitstelle sofort zwei Löschzüge der Feuerwehr Neuss. Noch vor Eintreffen der ersten Einsatzkräfte von Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei musste der Kräfteansatz erneut erhöht werden um den Grundschutz für die Stadt sicherzustellen. Beim Eintreffen von Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei schlugen bereits die Flammen von einem Balkon im dritten Obergeschoss die Fassade mehrere Meter hinauf. Nur einem glücklichen Zufall war es zu verdanken, dass die Besatzung eines anderen Löschfahrzeuges wenige Meter entfernt eine Brandsicherheitswache für den Oberstehrenabend versah. Durch den schnellen Einsatz eines Löschrohres von der darunter liegenden Straße konnte eine weitere Brandausbreitung verhindert werden. Für weitere Löscharbeiten gingen Trupps der Feuerwehr sowohl über den Treppenraum als auch über eine Drehleiter vor. In der Ereigniswohnung konnten glücklicherweise keine Bewohner angetroffen werden. Nach ca. einer Stunde konnten alle Maßnahmen beendet werden. Zur Brandursache und Schadenshöhe können aktuell keine Angaben gemacht werde.

Feuerwehr Neuss
Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: 0174 2043398
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
http://www.feuerwehr-neuss.de

Original-Content von: Feuerwehr Neuss, übermittelt durch news aktuell
zum newsroom

Abonnieren Sie alle Meldungen von Feuerwehr Neuss


Weitere Meldungen: Feuerwehr Neuss

31.07.2018 – 16:42

Feuerwehr Neuss: FW-NE: Umgestürzter LKW mit schwerst eingeklemmter Person

30.07.2018 – 15:45

Feuerwehr Neuss: FW-NE: Einsatzreiches Wochenende für die Feuerwehr Neuss

Das könnte Sie auch interessieren:

{{#caption.text}}

{{caption.label}}

{{caption.text}}

{{/caption.text}}
VU_A57
VU_A57

Neuss (ots) - In den Vormittagsstunden des 31.07.18 ereignete sich gegen kurz nach elf Uhr ein zweiter schwerer Verkehrsunfall auf der A 57 in Fahrtrichtung Köln. Aus bislang ungeklärter Ursache kam ein LKW mit Absetzbehälter von der Fahrbahn ab und durchbrach die Leitplanke. Nachdem das Fahrzeug zwei Bäume touchiert hatte, kam es auf einem Feld seitlich liegend zum Stillstand.

Durch den Unfallmechanismus und die daraus resultierende Deformation des Fahrerhauses wurde der Fahrer massiv eingeklemmt. Unter Zuhilfenahme von schwerem Gerät war die aufwendige Rettung nach etwa einer Dreiviertelstunde erfolgreich.

Alle getroffenen Maßnahmen fanden in enger Absprache mit dem vor Ort befindlichen Rettungsdienst statt. Die Besatzung eines angeforderten Rettungshubschraubers unterstützte bei der Versorgung des schwerstverletzten Patienten. Nach der Erstversorgung fand ein Transport in ein nahegelegenes Krankenhaus der Maximalversorgung statt.

Die Polizei hat die Ermittlungen zur Unfallursache aufgenommen. Die Bergungsmaßnahmen werden in den Abendstunden von einem Spezialunternehmen durchgeführt.

Feuerwehr und Rettungsdienst waren mit insgesamt 30 Einsatzkräften vor Ort. Für die Dauer des Einsatzes wurde für das Neusser Stadtgebiet eine Wachbereitschaft eingerichtet.

Feuerwehr Neuss
Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: 0174 2043398
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
http://www.feuerwehr-neuss.de

Original-Content von: Feuerwehr Neuss, übermittelt durch news aktuell