Feuerwehr Neuss

Feuerwehr Neuss

{{#headline.text}}

{{headline.label}}

{{headline.text}}

{{/headline.text}}{{#caption.text}}

{{caption.label}}

{{caption.text}}

{{/caption.text}}
Foto: Symbolbild
Foto: Symbolbild

Neuss (ots) - Am heutigen Freitag, den 14.12.2018 um 14:22 Uhr wurde die Feuerwehr Neuss zu einem Brand in einer psychiatrischen Fachklinik an der Nordkanalallee alarmiert. Vor Ort bestätigte sich die Meldung der Brandmeldeanlage; es brannte in einem Patientenzimmer in einer geschlossenen Station. In Folge des Brandes hatte sich bereits Brandrauch durch einen Treppenraum und einen Innenhof in weitere angrenzende Stationen und Räume ausgebreitet. Aufgrund des Lagebildes wurde eine Alarmstufenerhöhung vorgenommen und insgesamt drei weitere Löschzüge sowie fünf Rettungswagen und zwei Notärzte nachgefordert.

Sofort wurden vier Trupps unter Atemschutz zur Personensuche in die betroffene Station geschickt, da initial drei Personen vermisst wurden. Dies bestätigte sich glücklicherweise nicht. Die im Einsatz befindlichen Trupps löschten den Brand mit einem Löschrohr ab und begannen mithilfe eines Hochdrucklüfters mit Entrauchungsmaßnahmen.

Parallel wurden die umliegenden Stationen vom Pflegepersonal geräumt und die betroffenen Personen in einer Sporthalle auf dem Gelände gesammelt und betreut. Durch das Einatmen von Brandrauch konnte eine Rauchgasvergiftung zunächst bei allen Betroffenen nicht ausgeschlossen werden. Daraufhin wurden insgesamt 66 Betroffene durch den Rettungsdienst gesichtet und eine CO/HB Messung durchgeführt, um eine Rauchgasvergiftung ausschließen zu können. Eine Person wurde durch den Rettungsdienst ambulant betreut und alle weiteren Personen ohne Befund wieder auf ihre Stationen begleitet. Das betroffene Patientenzimmer ist bis auf weiteres unbewohnbar.

Im Einsatz waren insgesamt fünf Löschzüge der Feuerwehr, sowie fünf RTW, zwei Notärzte, ein leitender Notarzt der Stadt Neuss und der organisatorische Leiter Rettungsdienst. Während des Einsatzes stellte ein weiterer Löschzug den Grundschutz für die Stadt Neuss auf der Hauptfeuerwache sicher. Nach insgesamt drei Stunden wurde der Einsatz beendet und alle Einsatzkräfte konnte zu Ihren Standorten zurückkehren.

Feuerwehr Neuss
Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: 0174 2043398
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
http://www.feuerwehr-neuss.de

Original-Content von: Feuerwehr Neuss, übermittelt durch news aktuell
{{#headline.text}}

{{headline.label}}

{{headline.text}}

{{/headline.text}}{{#caption.text}}

{{caption.label}}

{{caption.text}}

{{/caption.text}}
Symbolbild
Symbolbild

Neuss (ots) - Bei Baggerarbeiten wurde am heutigen Freitag, den 07.12.2018 gegen 08:52 Uhr eine Gasleitung stark beschädigt. Infolgedessen kam es zu einem massiven und unkontrolierten Gasaustritt.

Die Meldung bestätigte sich bei Eintreffen der ersten Einsatzkräfte. Ein starker Gasgeruch war auch ohne Messgerät mehrere Meter von der Unfallstelle entfernt feststellbar. Die Messgeräte bestätigten dies. Zur Eindämmung des unkontrollierten Gasaustritts wurde der nächstgelegene Absperrschieber in der Straße durch die Feuerwehr geschlossen und so das Austreten von Gas erfolgreich gestoppt. Vorsorglich wurde ein Löschangriff aufgebaut, damit ein eventuell aufflammender Entstehungsbrand schnell bekämpft werden kann.

Es kam zu keiner Zeit zu einem Brand, dass Gas verflüchtigte sich schnell. Es gab keine Verletzten. Im Einsatz waren der LZ10 sowie die Tagesstaffel und der LZ11 Stadtmitte. Nach etwa einer Stunde konnten alle Einsatzkräfte wieder ihrer Standorte anfahren.

Feuerwehr Neuss
Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: 0174 2043398
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
http://www.feuerwehr-neuss.de

Original-Content von: Feuerwehr Neuss, übermittelt durch news aktuell
Feuerwehr Neuss [Newsroom]
image
Neuss (ots) - Aktuell befindet sich die Feuerwehr der Stadt Neuss in mehreren Stadtbezirken, bei einer großen Ölverschmutzung der Straßenoberfläche, im Einsatz. Es kann zu einer Verkehrsbehinderung auf den betroffenen Straßen kommen. Im Einsatz ... Lesen Sie hier weiter...

Original-Content von: Feuerwehr Neuss, übermittelt durch news aktuell

{{#headline.text}}

{{headline.label}}

{{headline.text}}

{{/headline.text}}{{#caption.text}}

{{caption.label}}

{{caption.text}}

{{/caption.text}}
Ölunfall Symbolbild
Ölunfall Symbolbild

Neuss (ots) - Aktuell befindet sich die Feuerwehr der Stadt Neuss in mehreren Stadtbezirken, bei einer großen Ölverschmutzung der Straßenoberfläche, im Einsatz. Es kann zu einer Verkehrsbehinderung auf den betroffenen Straßen kommen. Im Einsatz befinden sich vier Löschzüge und mehrere Kehrmaschinen.

Feuerwehr Neuss
Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: 0174 2043398
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
http://www.feuerwehr-neuss.de

Original-Content von: Feuerwehr Neuss, übermittelt durch news aktuell
Feuerwehr Neuss [Newsroom]
image
Neuss (ots) - In der Nacht auf heute Dienstag, den 20.11.18 löschte die Feuerwehr Neuss einen ausgedehnten Brand in Neuss-Holzheim. Um kurz vor 4 Uhr alarmierten Anwohner über die Integrierte Leitstelle des Rhein-Kreis Neuss die Einsatzkräfte zur ... Lesen Sie hier weiter...

Original-Content von: Feuerwehr Neuss, übermittelt durch news aktuell

{{#headline.text}}

{{headline.label}}

{{headline.text}}

{{/headline.text}}{{#caption.text}}

{{caption.label}}

{{caption.text}}

{{/caption.text}}
Riegelstellung hinter einem Wohnmobil
Riegelstellung hinter einem Wohnmobil

Neuss (ots) - In der Nacht auf heute Dienstag, den 20.11.18 löschte die Feuerwehr Neuss einen ausgedehnten Brand in Neuss-Holzheim. Um kurz vor 4 Uhr alarmierten Anwohner über die Integrierte Leitstelle des Rhein-Kreis Neuss die Einsatzkräfte zur Reuschenberger Straße. Die Anwohner meldeten einen Feuerschein in einer Kleingartenanlage.

Kurz nach Eintreffen der ersten Kräfte konnte die Meldung bestätigt werden, eine ca. 3mx10m große Gartenlaube stand in Vollbrand. Die vor Ort eingesetzten Einsatzkräfte schlugen mit vier Löschrohren die Flammen nieder und retteten fünf Hühner aus der in Brand geratenen Gartenlaube. Eine Brandausbreitung auf angrenzende Lauben und ein Wohnmobil konnte verhindert werden. An der Einsatzstelle waren 30 Einsatzkräfte von Rettungsdienst, Polizei und Feuerwehr eingesetzt. Während der Einsatzmaßnahmen sperrte die Polizei einen Teil der Reuschenberger Straße. Auch wurde für die Bewohner im Umkreis, vorsorglich die WarnApp "NINA" ausgelöst, die zum Schließen von Fenstern und Türen aufforderte, da der Brandrauch in Richtung Holzheim zog. Diese Warnung konnte allerdings durch den effizienten Löschangriff schnell wieder zurückgenommen werden.

Um kurz vor halb zehn beendeten die Einsatzkräfte der Feuerwehr Neuss nach einer aufwendigen Suche nach Glutnestern alle Einsatzmaßnahmen. Zur Brandursache und Schadenshöhe können aktuell keine Angaben gemacht werden, es gab keine Verletzten.

Feuerwehr Neuss
Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: 0174 2043398
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
http://www.feuerwehr-neuss.de

Original-Content von: Feuerwehr Neuss, übermittelt durch news aktuell
Feuerwehr Neuss [Newsroom]
Neuss (ots) - Am 13.11.2018 kam es gegen 16:40 Uhr in einem Wohnkomplex an der Gell'sche Straße in Holzheim aus bisher ungeklärter Ursache zu einem ausgedehnten Brand im Bereich des Kellers. Durch die starke Rauchausbreitung innerhalb des Gebäudes ... Lesen Sie hier weiter...

Original-Content von: Feuerwehr Neuss, übermittelt durch news aktuell

Neuss (ots) - Am 13.11.2018 kam es gegen 16:40 Uhr in einem Wohnkomplex an der Gell'sche Straße in Holzheim aus bisher ungeklärter Ursache zu einem ausgedehnten Brand im Bereich des Kellers. Durch die starke Rauchausbreitung innerhalb des Gebäudes mussten alle Bewohner des siebenstöckigen Wohnhauses über den Treppenraum und von außen mittels Drehleitern gerettet werden. Im Einsatz waren fünf Löschzüge sowie mehrere Drehleitern aus dem gesamten Stadtgebiet.

Insgesamt wurden drei Personen durch Rauchgase verletzt. Diese wurden durch den Rettungsdienst versorgt und in ein örtliches Krankenhaus transportiert. Es waren 29 Bewohner direkt durch das Brandereignis betroffen. Abschließend wurden 51 Personen in einem in der Nähe befindlichen Feuerwehrhaus und einem Linienbus betreut und verpflegt.

Das Wohnhaus wurde vollständig geräumt und ist nach dem ausgedehnten Brandereignis im Keller, mit Raucheinwirkung auf alle Stockwerke nicht mehr bewohnbar. Insgesamt benötigen 12 Personen eine Unterkunft. Durch die vor Ort befindlichen Behördenvertreter ist eine Unterbringung der betroffenen Bewohner vorgeplant. Eine Brandwache ist für die kommenden Stunden eingerichtet.

Parallel wurden zwei weitere Brandeinsätze im Stadtgebiet abgearbeitet. Es wurde Vollalarm für die Kräfte der Feuerwehr Neuss ausgelöst um den Grundschutz der Stadt Neuss sicherzustellen.

Feuerwehr Neuss
Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: 0174 2043398
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
http://www.feuerwehr-neuss.de

Original-Content von: Feuerwehr Neuss, übermittelt durch news aktuell

Neuss (ots) - In einem Wohnkomplex an der Gell'sche Straße in Holzheim kam es aus bisher ungeklärter Ursache zu einem ausgedehnten Brand im Bereich des Kellers. Durch die starke Rauchausbreitung innerhalb des Gebäudes mussten Bewohner über den Treppenraum und von außen mittels Drehleitern gerettet werden. Im Einsatz sind vier Löschzüge sowie mehrere Drehleitern aus de m gesamten Stadtgebiet.

Das Feuer ist unter Kontrolle, das Gebäude wurde vollständig geräumt. Insgesamt wurden drei Personen durch Rauchgase verletzt. Diese werden durch den Rettungsdienst versorgt und in ein örtliches Krankenhaus transportiert worden.

Alle weiteren betroffenen Personen werden aktuell in einem Bus der Stadtwerke sowie im Gerätehaus des Löschzuges Holzheim betreut. Es wird geprüft ob einer der Wohnkomplexe nicht mehr bewohnbar ist.

Parallel wurden zwei weitere kleinere Einsätze im Stadtgebiet abgearbeitet. Es wurde Vollalarm für die Kräfte der Feuerwehr Neuss ausgelöst um den Grundschutz der Stadt Neuss sicherzustellen.

Feuerwehr Neuss
Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: 0174 2043398
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
http://www.feuerwehr-neuss.de

Original-Content von: Feuerwehr Neuss, übermittelt durch news aktuell

Neuss (ots) - Am heutigen Abend, 27.10.2018, wurde die Feuerwehr Neuss kurz nach 23:oo Uhr zu einem Brandereigniss auf der Hammer Landstraße alarmiert. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte stand ein Sattelzug, beladen mit Textilien, im Vollbrand. Es wurde ein massiver Löschangriff eingeleitet. Vier Trupps, jeweils mit einem C-Rohr und Pressluftatmern ausgerüstet, führten die Löscharbeiten durch. Personen kamen nicht zu schaden. Im Einsatz waren insgesamt 30 Einsatzkräfte vom hauptamtlichen Löschzug sowie den Löschzügen 11, 12 und 19. Der Löschzug 13 stellte die Wachbereitschaft auf der Hauptwache sicher. Zur Zeit dauern die Nachlöscharbeiten noch an.

Feuerwehr Neuss
Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: 0174 2043398
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
http://www.feuerwehr-neuss.de

Original-Content von: Feuerwehr Neuss, übermittelt durch news aktuell