Feuerwehr Neuss

Feuerwehr Neuss

21.04.2019 – 07:09

Feuerwehr Neuss

Neuss (ots)

Am Ostersamstag kam es im Stadtbezirk Vogelsang zu einem Brandereignis auf einem Balkon eines dreigeschossigen Mehrfamilienhauses. Kurz vor 17:00 Uhr erreichten die Notrufe die Integrierte Leitstelle des Rhein-Kreises Neuss. Ersten Angaben zufolge sollten sich noch Personen in der Brandwohnung befinden.

Nach Eintreffen der Feuerwehr konnte durch einen Trupp unter Atemschutz mit Löschrohr umgehend eine Brandbekämpfung eingeleitet werden. Der Wohnungsinhaber hatte die Wohnung bereits mit nachbarlicher Hilfe verlassen können.

Im Verlauf des Einsatzes wurden zwei Personen mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung durch den Rettungsdienst untersucht; eine Person wurde in ein Krankenhaus transportiert.

Zur Brandursache und Schadenshöhe können seitens der Feuerwehr keine Angaben gemacht werden. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Eingesetzt waren die Feuerwehr mit den hauptamtlichen Kräften und dem Löschzug Furth, zwei Rettungswagen und einem Notarzt.

Feuerwehr Neuss
Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: 0174 2043398
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
http://www.feuerwehr-neuss.de

Original-Content von: Feuerwehr Neuss, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen

Abonnieren Sie alle Meldungen von Feuerwehr Neuss

{{#credit.text}}
{{credit.label}}:
{{credit.text}}
{{/credit.text}}{{#photographer.text}}
{{photographer.label}}:
{{photographer.text}}
{{/photographer.text}}
FW-NE: Brand einer Baumaschine im Stadtteil Lanzerath

Neuss (ots)

Am frühen Mittag geriet auf einem Feld, in der Nähe der Ortslage Lanzerath, ein Bagger aus ungeklärter Ursache in Brand.

Als die Einsatzkräfte der Feuerwehr Neuss an der Einsatzstelle eintrafen brannte der Bagger in nahezu voller Ausdehnung, der anfängliche Entstehungsbrand hatte sich rasend schnell ausgebreitet und das gesamte Fahrzeug erfasst. Der Fahrer konnte sich glücklicherweise unverletzt in Sicherheit bringen. Ein sofortiger Einsatz von mehreren Löschrohren und einem Schaumrohr führte zu einem schnellen Löscherfolg.

Im Einsatz waren drei Löschzüge der haupt- und ehrenamtlichen Feuerwehr. Nach ca. 1,5 Stunden konnten die Maßnahmen der Feuerwehr für beendet erklärt werden.

Feuerwehr Neuss
Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: 0174 2043398
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
http://www.feuerwehr-neuss.de

Original-Content von: Feuerwehr Neuss, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen

Abonnieren Sie alle Meldungen von Feuerwehr Neuss

{{#credit.text}}
{{credit.label}}:
{{credit.text}}
{{/credit.text}}{{#photographer.text}}
{{photographer.label}}:
{{photographer.text}}
{{/photographer.text}}
FW-NE: LKW mit Tankcontainer auf B1 umgekippt | Eine verletzte Person

Neuss (ots)

Am heutigen Montag, den 15.04.2019 um 08:44 Uhr wurde die Feuerwehr Neuss auf die B1 alarmiert. Ein Anrufer meldete, dass ein LKW beim Befahren der Ausfahrt in Richtung A57 Fahrtrichtung Köln umgekippt sein soll.

Bei Eintreffen der ersten Einsatzkräfte bestätigte sich die Meldung, ein LKW mit Tankcontainer beladen mit flüssigem Kunststoff, lag auf der Seite. Glücklicherweise konnte sich der LKW-Fahrer selbstständig aus dem Führerhaus befreien. Er wurde durch Ersthelfer betreut und im Anschluss durch den Rettungsdienst in ein Krankenhaus transportiert. Die Feuerwehr sperrte die Unfallstelle ab und kontrollierte den deformierten Tankcontainer auf Leckage. Trotz Deformation konnte kein Produktaustritt festgestellt werden.

Aktuell wird die Bergung des umgekippten LKW mit einer Fachfirma geplant. Die Tangente von der B1 auf die A57 in Fahrtrichtung Köln bleibt bis auf weiteres für die Dauer der Bergungsmaßnahmen gesperrt. Die Einsatzdauer ist aktuell noch unbestimmt.

Die Polizei hat die Ermittlungen zur Unfallursache aufgenommen.

Feuerwehr Neuss
Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: 0174 2043398
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
http://www.feuerwehr-neuss.de

Original-Content von: Feuerwehr Neuss, übermittelt durch news aktuell

{{#filename.text}}
{{filename.label}}:
{{filename.text}}
{{/filename.text}}{{#filesize.text}}
{{filesize.label}}:
{{filesize.text}}
{{/filesize.text}}{{#credit.text}}
{{credit.label}}:
{{credit.text}}
{{/credit.text}}{{#photographer.text}}
{{photographer.label}}:
{{photographer.text}}
{{/photographer.text}}{{#published.text}}
{{published.label}}:
{{published.text}}
{{/published.text}}{{#created.text}}
{{created.label}}:
{{created.text}}
{{/created.text}}{{#city.text}}
{{city.label}}:
{{city.text}}
{{/city.text}}{{#state.text}}
{{state.label}}:
{{state.text}}
{{/state.text}}{{#country.text}}
{{country.label}}:
{{country.text}}
{{/country.text}}{{#category.text}}
{{category.label}}:
{{category.text}}
{{/category.text}}{{#keywords.text}}
{{keywords.label}}:
{{keywords.text}}
{{/keywords.text}}
FW-NE: Technischer Defekt verursacht größeren Feuerwehreinsatz im Stadtbezirk Innenstadt

Neuss (ots)

In den Morgenstunden, 26.03.2019, alarmierten Angestellte eines Hotels in der Innenstadt die Feuerwehr Neuss.

Durch einen technischen Defekt an einer elektrischen Anlage im Keller des Betriebs, kam es zu einer Störung. Die Maßnahmen der Feuerwehr beschränkten sich auf Lüftungsmaßnahmen. Für Gäste und Personal bestand zu keinem Zeitpunkt eine Gefahr. Der Hotelbetrieb konnte im Anschluss wieder aufgenommen werden.

Für die Dauer der Maßnahmen von Rettungsdienst, Polizei und Feuerwehr kam es zu einer Behinderung des Verkehrs im Bereich Augustinusstraße und Selikumer Straße.

Feuerwehr Neuss
Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: 0174 2043398
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
http://www.feuerwehr-neuss.de

Original-Content von: Feuerwehr Neuss, übermittelt durch news aktuell

{{#filename.text}}
{{filename.label}}:
{{filename.text}}
{{/filename.text}}{{#filesize.text}}
{{filesize.label}}:
{{filesize.text}}
{{/filesize.text}}{{#credit.text}}
{{credit.label}}:
{{credit.text}}
{{/credit.text}}{{#photographer.text}}
{{photographer.label}}:
{{photographer.text}}
{{/photographer.text}}{{#published.text}}
{{published.label}}:
{{published.text}}
{{/published.text}}{{#created.text}}
{{created.label}}:
{{created.text}}
{{/created.text}}{{#city.text}}
{{city.label}}:
{{city.text}}
{{/city.text}}{{#state.text}}
{{state.label}}:
{{state.text}}
{{/state.text}}{{#country.text}}
{{country.label}}:
{{country.text}}
{{/country.text}}{{#category.text}}
{{category.label}}:
{{category.text}}
{{/category.text}}{{#keywords.text}}
{{keywords.label}}:
{{keywords.text}}
{{/keywords.text}}
FW-NE: Fahrzeugbrand auf der Autobahn 46

Neuss (ots)

Am späten Nachmittag geriet auf der A 46, in Fahrtrichtung Heinsberg, ein PKW in Brand und führte zu einer gravierenden Beeinträchtigung des Verkehrs.

Als die Einsatzkräfte der Feuerwehr Neuss an der Einsatzstelle eintrafen brannte der PKW in nahezu voller Ausdehnung, der Brand hatte sich zusätzlich auf die unmittelbar angrenzende Böschung ausgebreitet. Der sofortige Einsatz von mehreren Löschrohren und einem Schaumrohr führte zu einem schnellen Löscherfolg.

Für die Dauer der Löschmaßnahmen und die damit verbundene starke Rauchentwicklung war eine Vollsperrung der Autobahn unumgänglich. Nachdem die ersten Löschmaßnahmen beendet waren erfolgte umgehend die Freigabe einer Fahrspur. Nach ca. 1,5 Stunden konnten die Maßnahmen von Feuerwehr und Bergeunternehmen für beendet erklärt werden.

Feuerwehr Neuss
Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: 0174 2043398
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
http://www.feuerwehr-neuss.de

Original-Content von: Feuerwehr Neuss, übermittelt durch news aktuell

image

Neuss (ots) - Am gestrigen Sonntag, den 10.03.2019 zog das Sturmtief "Eberhard" über die Stadt Neuss. Um kurz vor 14 Uhr begannen die sturmbedingten Einsätze mit einer Hilfeleistung in Rommerskirchen Oekhoven. Von 14 bis 22 Uhr folgten auf diesen ... Lesen Sie hier weiter...

10.03.2019 – 21:00

Feuerwehr Neuss

Neuss (ots)

Bis 20:30 Uhr wurden insgesamt 56 Sturmeinsätze bearbeitet. Von abgebrochenen Ästen bis hin zu komplett entwurzelten Bäumen und abgedeckten Dächern sahen sich die Kräfte der Feuerwehr mit sturmspezifischen Einsätzen konfrontiert.

Im Zuge dessen warnt die Feuerwehr davor Wälder zu betreten. Selbst wenn der Wind nachgelassen hat, können in Wäldern auch Tage später noch Bäume und Äste herabfallen. Dabei besteht Lebensgefahr. Zunächst müssen sich Baumexpertinnen und -experten gemeinsam mit dem Amt für Stadtgrün einen Überblick über die Lage verschaffen. Weitere Informationen dazu folgen im Laufe der Woche durch das zuständige Amt für Stadtgrün.

Der Kräfteansatz wird nach und nach reduziert, im Laufe der Nacht werden die restlichen Einsatzstellen nach Priorität abgeschlossen. Ein Abschlussbericht folgt morgen, sobald alle Einsatzstellen abgeschlossen sind.

Feuerwehr Neuss
Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: 0174 2043398
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
http://www.feuerwehr-neuss.de

Original-Content von: Feuerwehr Neuss, übermittelt durch news aktuell

10.03.2019 – 16:06

Feuerwehr Neuss

Neuss (ots)

Aktuell zieht das Sturmtief Eberhard über die Stadt Neuss. Die Feuerwehr Neuss hat den Lageraum besetzt und ist auf Sturmeinsätze vorbereitet. Es wurde vorsorglich Vollalarm für alle Einsatzkräfte ausgelöst, um auf eine mögliche dynamischere Einsatzlage reagieren zu können.

Wir beobachten in Absprache mit dem Deutschen Wetterdienst die Entwicklung der Sturmlage. Bisher sind insgesamt 13 Einsatzstellen bekannt und werden nach Priorität bearbeitet.

Bitte wählen Sie den Notruf 112 nur in dringenden Fällen!

Feuerwehr Neuss
Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: 0174 2043398
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
http://www.feuerwehr-neuss.de

Original-Content von: Feuerwehr Neuss, übermittelt durch news aktuell

{{#filename.text}}
{{filename.label}}:
{{filename.text}}
{{/filename.text}}{{#filesize.text}}
{{filesize.label}}:
{{filesize.text}}
{{/filesize.text}}{{#credit.text}}
{{credit.label}}:
{{credit.text}}
{{/credit.text}}{{#photographer.text}}
{{photographer.label}}:
{{photographer.text}}
{{/photographer.text}}{{#published.text}}
{{published.label}}:
{{published.text}}
{{/published.text}}{{#created.text}}
{{created.label}}:
{{created.text}}
{{/created.text}}{{#city.text}}
{{city.label}}:
{{city.text}}
{{/city.text}}{{#state.text}}
{{state.label}}:
{{state.text}}
{{/state.text}}{{#country.text}}
{{country.label}}:
{{country.text}}
{{/country.text}}{{#category.text}}
{{category.label}}:
{{category.text}}
{{/category.text}}{{#keywords.text}}
{{keywords.label}}:
{{keywords.text}}
{{/keywords.text}}
image

Neuss (ots)

Am heutigen Montag, den 04.03.2019 zog das Sturmtief Bennet über weite Teile Deutschlands und machte auch vor der Stadt Neuss nicht halt. Am frühen Morgen gegen 7 Uhr startet der Tag mit dem ersten sturmbedingten Einsatz in der Innenstadt. Auf der Kaiser-Friedrich-Straße war ein Baum auf die Straße gestürzt und blockierte die Durchfahrt. Von 7 Uhr morgens bis 16 Uhr nachmittags folgten auf diesen ersten Einsatz insgesamt 21 weitere Sturmeinsätze sowie ein nichtwetterbedingter PKW-Brand auf der A57.

Von abgebrochenen Ästen bis hin zu komplett entwurzelten Bäumen oder losen Dachziegeln sahen sich die Kräfte der Löschzüge 10, 11, 12, 14, 16, 18 und 19 mit normalen sturmspezifischen Einsätzen konfrontiert. An der Maximilian-Kolbe-Straße in Weckhoven und am Berliner Platz auf der Furth waren die Maßnahmen umfangreicher und dauerten mehrere Stunden, da umgestürzte Bäume aus teils schwer erreichbaren Bereichen entfernt werden mussten.

Da die weitere Entwicklung der Sturmlage gegen Mittag schwer einzuschätzen war, wurde als vorsorgliche Maßnahmen der Lageraum auf der Hauptwache besetzt, um schnell auf eine mögliche dynamischere Einsatzlage reagieren zu können. In Absprache mit dem deutschen Wetterdienst wurde von dort aus die Wetterlage beobachtet.

Gegen 16 Uhr gingen die Einsatzzahlen zurück und die Wettersituation entspannte sich. Glücklicherweise wurde niemand verletzt, alle Einsatzkräfte konnten gegen 17 Uhr zu ihren Standorten zurückkehren.

Feuerwehr Neuss
Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: 0174 2043398
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
http://www.feuerwehr-neuss.de

Original-Content von: Feuerwehr Neuss, übermittelt durch news aktuell

{{#filename.text}}
{{filename.label}}:
{{filename.text}}
{{/filename.text}}{{#filesize.text}}
{{filesize.label}}:
{{filesize.text}}
{{/filesize.text}}{{#credit.text}}
{{credit.label}}:
{{credit.text}}
{{/credit.text}}{{#photographer.text}}
{{photographer.label}}:
{{photographer.text}}
{{/photographer.text}}{{#published.text}}
{{published.label}}:
{{published.text}}
{{/published.text}}{{#created.text}}
{{created.label}}:
{{created.text}}
{{/created.text}}{{#city.text}}
{{city.label}}:
{{city.text}}
{{/city.text}}{{#state.text}}
{{state.label}}:
{{state.text}}
{{/state.text}}{{#country.text}}
{{country.label}}:
{{country.text}}
{{/country.text}}{{#category.text}}
{{category.label}}:
{{category.text}}
{{/category.text}}{{#keywords.text}}
{{keywords.label}}:
{{keywords.text}}
{{/keywords.text}}
FW-NE: Gefahrenbremsung mit mehreren verletzten Personen

Neuss (ots)

Die Gefahrenbremsung eines Linienbusses verursachte heute Nachmittag insgesamt sechs Verletzte in der Innenstadt. Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei waren mit einem erhöhten Kräfteeinsatz in wenigen Minuten vor Ort und konnten schnell die Versorgung von allen Verletzten vollumfänglich sicherstellen.

Im Anschluss an die Sichtung und Erstversorgung wurden fünf leichtverletzte Patienten in umliegende Krankenhäuser transportiert, in einem Fall war ein Transport nicht erforderlich.

Für die Dauer des Einsatzes und die anschließende Unfallaufnahme waren Teile des Hamtorwalls komplett gesperrt. Dies führte wiederum zu einer Beeinträchtigung des Linienverkehrs im Stadtgebiet Neuss.

Feuerwehr Neuss
Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: 0174 2043398
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
http://www.feuerwehr-neuss.de

Original-Content von: Feuerwehr Neuss, übermittelt durch news aktuell