Feuerwehr Neuss

Feuerwehr Neuss

Alle Meldungen

Abonnieren Sie alle Meldungen von Feuerwehr Neuss

{{#credit.text}}
{{credit.label}}:
{{credit.text}}
{{/credit.text}}{{#photographer.text}}
{{photographer.label}}:
{{photographer.text}}
{{/photographer.text}}
FW-NE: Einsatz der Rettungshundestaffel im Bereich Hammfeld, Stresemannallee

Neuss (ots)

Am frühen Morgen des heutigen Donnertags, den 20.06.2019, wurde die Feuerwehr gegen 04:00 Uhr von der Polizei im Rahmen einer Amtshilfe angefordert. Eine vermutlich verwirrte Person wurde im Bereich der Stresemannallee als vermisst gemeldet. Die Feuerwehr Neuss unterstützte die Polizei mit der Hundestaffel bei der Personensuche. Nach etwa vier Stunden wurde der Einsatz der Rettungshunde ohne Ergebnis beendet. Trotz der intensiven Suche konnte die Person zunächst nicht aufgefunden werden. Die vermisste Person konnte kurze Zeit später, körperlich wohlauf, im Bereich Morgensternsheide, durch die Polizei gesichert werden. Der Grund für das kurzzeitige Verschwinden ist der Polizei bekannt. Im Einsatz war von Seiten der Feuerwehr der ehrenamtliche Löschzug 18 mit insgesamt sieben Rettungshunden, sowie deren Hundeführern.

Feuerwehr Neuss
Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: 0174 2043398
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
http://www.feuerwehr-neuss.de

Original-Content von: Feuerwehr Neuss, übermittelt durch news aktuell

05.06.2019 – 10:58

Feuerwehr Neuss

Neuss (ots)

Am heutigen Mittwoch, den 05.06.2019 wurde die Feuerwehr Neuss um 06:16 Uhr in den Ortsteil Speck gerufen. Auf der Straße "Auf den Stöcken" drang Rauch aus dem Keller eines Einfamilienhauses (EFH).

Bei Eintreffen der ersten Kräfte bestätigte sich diese Meldung, aus mehreren Kellerfenstern sowie teilen eines direkt angrenzenden EFH drang dichter Rauch. Glücklicherweise konnten sich die Bewohner, eine vierköpfige Familie, selber aus dem Haus retten und wurden im Anschluss durch den Rettungsdienst betreut und vorsorglich in ein Krankenhaus transportiert.

Parallel wurde ein Zugang zum Keller über den rückwärtig gelegenen Garten geschaffen und ein Trupp unter Atemschutz mit einem Löschrohr zur Brandbekämpfung in den Keller geschickt. Das Feuer konnte schnell lokalisiert und abgelöscht werden, es brannte ein Wäschetrockner in einem Kellerraum.

Abschließend wurde das komplette Haus quergelüftet. Insgesamt waren 20 Einsatzkräfte der Löschzüge 10, 15 und 16 von 06:16 Uhr bis 7:41 Uhr im Einsatz.

Feuerwehr Neuss
Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: 0174 2043398
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
http://www.feuerwehr-neuss.de

Original-Content von: Feuerwehr Neuss, übermittelt durch news aktuell

30.05.2019 – 08:01

Feuerwehr Neuss

Neuss (ots)

Am gestrigen Mittwoch, den 29.05.2019, wurde die Feuerwehr im Rahmen einer Amtshilfe um 19:00 Uhr von der Polizei angefordert. Eine ältere verwirrte Person wurde gegen 18:30 Uhr im Bereich des Hauptfriedhofes als vermeintlich vermisst gemeldet.

Die Hundestaffel sowie die Drohneneinheit der Feuerwehr Neuss unterstützte die Polizei bei der Suche auf und um den Hauptfriedhof, dem mutmaßlichen Aufenthaltsort der Person. Trotz intensiver Suche sowohl aus der Luft, als auch am Boden, konnte keine Person angetroffen werden.

Nach etwa zwei Stunde wurde der Einsatz für die Feuerwehr ohne Feststellung beendet. Im Einsatz waren auf Seiten der Feuerwehr insgesamt 13 Einsatzkräfte. Rückfragen zum Verbleib der vermissten Person richten Sie bitte an die zuständige Polizeibehörde.

Feuerwehr Neuss
Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: 0174 2043398
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
http://www.feuerwehr-neuss.de

Original-Content von: Feuerwehr Neuss, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen

Abonnieren Sie alle Meldungen von Feuerwehr Neuss

{{#credit.text}}
{{credit.label}}:
{{credit.text}}
{{/credit.text}}{{#photographer.text}}
{{photographer.label}}:
{{photographer.text}}
{{/photographer.text}}
FW-NE: Brand einer Gartenlaube im Stadtbezirk Vogelsang

Neuss (ots)

In der heutigen Nacht (Donnerstag, 23.05.2019) alarmierten die benachbarten Anwohner einer Kleingartenanlage die Feuerwehr Neuss. Die ersten Anrufer meldeten um halb drei Uhr einen großen Flammenschein im Bereich der Daimlerstraße.

Mit Eintreffen der ersten Einsatzkräfte von Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei bestätigte sich der Brand einer Gartenlaube in vollständiger Ausdehnung. Um die Flammen schnell niederzuschlagen sind insgesamt drei Löschrohre von mehreren Seiten eingesetzt worden. Im Verlauf der umfangreichen Löschmaßnahmen mussten mehrere Gasflaschen ins Freie verbracht werden, um eine direkte Flammenbeaufschlagung zu verhindern.

Zur Brandursache und Schadenshöhe können aktuell keine Angaben gemacht werde. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Im Einsatz waren zwei Löschzüge, ein Rettungswagen und die Polizei. Für die Dauer der Einsatzmaßnahmen von zweieinhalb Stunden wurde eine Wachbereitschaft auf der verwaisten Feuerwache eingerichtet.

Feuerwehr Neuss
Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: 02131-135 0
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
http://www.feuerwehr-neuss.de

Original-Content von: Feuerwehr Neuss, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen

Abonnieren Sie alle Meldungen von Feuerwehr Neuss

{{#credit.text}}
{{credit.label}}:
{{credit.text}}
{{/credit.text}}{{#photographer.text}}
{{photographer.label}}:
{{photographer.text}}
{{/photographer.text}}
FW-NE: Verkehrsunfall A57 FR Krefeld

Neuss (ots)

Ein Verkehrsunfall auf der A 57, in Fahrtrichtung Krefeld, mit 3 beteiligten PKW und einem LKW führte am späten Nachmittag zu einer gravierenden Beeinträchtigung des Verkehrs.

Beim Eintreffen der Feuerwehr Neuss wurde festgestellt, dass keine Personen in Ihrem Fahrzeug eingeklemmt waren. Bei dem Unfall wurden 2 Personen verletzt. Nach einer medizinischen Erstversorgung durch den Rettungsdienst wurden die beiden verletzten Personen in verschiedene nahegelegende Krankenhäuser transportiert. An einem PKW musste ein Enstehungsbrand bekämpft werden.

Für die Dauer der Maßnahmen musste die Autobahn in Fahrtrichtung Krefeld vollständig gesperrt werden. Die Unfallaufnahme durch die Polizei dauert zur Zeit noch an.

Feuerwehr Neuss
Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: 0174 2043398
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
http://www.feuerwehr-neuss.de

Original-Content von: Feuerwehr Neuss, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen

Abonnieren Sie alle Meldungen von Feuerwehr Neuss

{{#credit.text}}
{{credit.label}}:
{{credit.text}}
{{/credit.text}}{{#photographer.text}}
{{photographer.label}}:
{{photographer.text}}
{{/photographer.text}}
FW-NE: Zimmerbrand in der Entstehungsphase gelöscht

Neuss (ots)

Heute um kurz nach halb 12 Uhr wurde die Feuerwehr der Stadt Neuss zu einem Zimmerbrand an der Goethestraße alarmiert. Ein sehr aufmerksamer Vermieter und die installierten Rauchmelder führten hierbei zu einer frühzeitigen Entdeckung des Brandes. Die ersteintreffenden Einsatzkräfte führten einen Innenangriff über den Treppenraum durch, parallel wurde eine Drehleiter von außen in Stellung gebracht. Ein Trupp unter Atemschutz mit Löschrohr ging in die Wohnung vor und konnte schnell einen Entstehungsbrand im Küchenbereich löschen. Es befand sich zum Glück keine Person in der Wohnung. Nach der erfolgreichen Brandbekämpfung sind Teile der Wohnung maschinell entraucht worden. Die Goethestraße musste für die Dauer der Einsatzmaßnahmen für circa eine halbe Stunde vollständig gesperrt werden. Zur Brandursache und Schadenshöhe können aktuell keine Angaben gemacht werde.

Feuerwehr Neuss
Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: 0174 2043398
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
http://www.feuerwehr-neuss.de

Original-Content von: Feuerwehr Neuss, übermittelt durch news aktuell

29.04.2019 – 16:33

Feuerwehr Neuss

Neuss (ots)

Am heutigen Montag den 29.04.2019 wurde die Feuerwehr Neuss um 12:16 Uhr auf die A57 alarmiert, dort sollte nach ersten Meldungen ein Tanklastzug umgestürzt sein. Unverzüglich wurden daher zwei Löschzüge und der Rüstzug der Feuerwehr Neuss auf die Autobahn entsandt.

Bei Eintreffen bestätigte sich die Meldung, ein Tanklastzug voll beladen mit tierischen Fetten lag in der Tangente A57->A46 auf der Fahrerseite. Der Fahrer befand sich noch in seinem Führerhaus und war stark eingeklemmt. Sofort wurde Kontakt zum Fahrer gesucht und die technische Rettung mittels schweren Geräts eingeleitet. Erste Erkundungen ergaben, dass der Tank des Lasters trotz Verformungen nicht Leck geschlagen war und somit von der Ladung keine weitere akute Gefahr aus ging. Aufgrund der starken Einklemmung wurde vorsorglich ein weiterer Rüstzug mit Feuerwehrkran der Feuerwehr Düsseldorf nachgefordert, der aber nicht zum Einsatz kam.

Zur Durchführung der Rettung war es erforderlich, beide Richtungsfahrbahnen der Tangente sowie Teile der A57 zu sperren, da der Platzbedarf für Personal und Material an der Einsatzstelle groß war. Unter Einsatz von mehreren hydraulischen Rettungsgeräten und unter Zuhilfenahme einer Fahrzeug Seilwinde konnte der schwerst eingeklemmte Fahrer nach rund 90 Minuten gerettet werden. Er wurde vom Rettungsdienst in Begleitung eines Notarztes schwer verletzt in ein Krankenhaus transportiert.

Die Bergung des auf der Seite liegenden Tanklasters wird sich noch bis in die späten Abendstunden hinziehen. Aktuell wird geprüft ob der LKW mithilfe eines Kranes aufgerichtet werden kann. Die Sperrung der Tangente von der A57 FR Köln auf die A46 FR Düsseldorf bleibt daher bis auf weiteres bestehen. Die restliche Dauer der Bergung ist zur Stunde unbestimmt.

Insgesamt war die Feuerwehr mit zwei Löschzügen und dem Rüstzug vor Ort. Außerdem im Einsatz waren drei Rettungswagen, zwei Notarzteinsatzfahrzeug und der Rettungshelikopter Christoph 3 aus Köln, die Autobahnpolizei sowie die untere Wasserbehörde.

Die Unfallursache ist unklar, die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Feuerwehr Neuss
Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: 0174 2043398
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
http://www.feuerwehr-neuss.de

Original-Content von: Feuerwehr Neuss, übermittelt durch news aktuell

28.04.2019 – 02:08

Feuerwehr Neuss

Neuss (ots)

Am gestrigen Samstag, den 27.04.2019, wurde die Feuerwehr Neuss um 23:09 Uhr zu einem vermeintlichen Dachstuhlbrand an der Hymgasse alarmiert. Bei Eintreffen der ersten Kräfte war eine starke Rauchentwicklung im Bereich des Daches wahrnehmbar. Der genaue Brandherd allerdings war nicht direkt zu lokalisieren.

Sofort wurden daher umfangreiche Erkundungsmaßnahmen eingeleitet um den Brandherd lokalisieren zu können. Diese Maßnahmen wurden erheblich durch Falschparker behindert. Das Aufstellen einer Drehleiter war auf der Hymgasse anfangs nicht möglich. So mussten insgesamt zwei PKW gewaltsam geöffnet und verschoben werden, um eine Aufstellfläche für eine Drehleiter zu schaffen.

Es konnte nun festgestellt werden, dass es nicht im Bereich des Dachstuhles sondern aus einer rückwärtig gelegenen Lüftungsanlage auf einem Flachdach stark qualmte. Über tragbare Leitern wurde ein Zugang zur Lüftungsanlage geschaffen und diese abgelöscht sowie der dazugehörige Schornstein kontrolliert und von innen gekehrt um brennende Ablagerungen zu entfernen.

Nach ca. 2 Std. war der Einsatz beendet und das Feuer in Schornstein und Lüftungsanlage gelöscht. Für die Dauer des Einsatzes blieb die Hymgasse gesperrt. Insgesamt waren zwei Löschzüge im Einsatz, ein weiterer Löschzug stellte auf der Hauptwache den Brandschutz für das Stadtgebiet sicher.

Feuerwehr Neuss
Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: 0174 2043398
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
http://www.feuerwehr-neuss.de

Original-Content von: Feuerwehr Neuss, übermittelt durch news aktuell

21.04.2019 – 07:09

Feuerwehr Neuss

Neuss (ots)

Am Ostersamstag kam es im Stadtbezirk Vogelsang zu einem Brandereignis auf einem Balkon eines dreigeschossigen Mehrfamilienhauses. Kurz vor 17:00 Uhr erreichten die Notrufe die Integrierte Leitstelle des Rhein-Kreises Neuss. Ersten Angaben zufolge sollten sich noch Personen in der Brandwohnung befinden.

Nach Eintreffen der Feuerwehr konnte durch einen Trupp unter Atemschutz mit Löschrohr umgehend eine Brandbekämpfung eingeleitet werden. Der Wohnungsinhaber hatte die Wohnung bereits mit nachbarlicher Hilfe verlassen können.

Im Verlauf des Einsatzes wurden zwei Personen mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung durch den Rettungsdienst untersucht; eine Person wurde in ein Krankenhaus transportiert.

Zur Brandursache und Schadenshöhe können seitens der Feuerwehr keine Angaben gemacht werden. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Eingesetzt waren die Feuerwehr mit den hauptamtlichen Kräften und dem Löschzug Furth, zwei Rettungswagen und einem Notarzt.

Feuerwehr Neuss
Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: 0174 2043398
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
http://www.feuerwehr-neuss.de

Original-Content von: Feuerwehr Neuss, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen

Abonnieren Sie alle Meldungen von Feuerwehr Neuss

{{#credit.text}}
{{credit.label}}:
{{credit.text}}
{{/credit.text}}{{#photographer.text}}
{{photographer.label}}:
{{photographer.text}}
{{/photographer.text}}
FW-NE: Brand einer Baumaschine im Stadtteil Lanzerath

Neuss (ots)

Am frühen Mittag geriet auf einem Feld, in der Nähe der Ortslage Lanzerath, ein Bagger aus ungeklärter Ursache in Brand.

Als die Einsatzkräfte der Feuerwehr Neuss an der Einsatzstelle eintrafen brannte der Bagger in nahezu voller Ausdehnung, der anfängliche Entstehungsbrand hatte sich rasend schnell ausgebreitet und das gesamte Fahrzeug erfasst. Der Fahrer konnte sich glücklicherweise unverletzt in Sicherheit bringen. Ein sofortiger Einsatz von mehreren Löschrohren und einem Schaumrohr führte zu einem schnellen Löscherfolg.

Im Einsatz waren drei Löschzüge der haupt- und ehrenamtlichen Feuerwehr. Nach ca. 1,5 Stunden konnten die Maßnahmen der Feuerwehr für beendet erklärt werden.

Feuerwehr Neuss
Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: 0174 2043398
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
http://www.feuerwehr-neuss.de

Original-Content von: Feuerwehr Neuss, übermittelt durch news aktuell


Warning: mysqli::stat(): Couldn't fetch mysqli in /homepages/2/d470644513/htdocs/fw-neuss/libraries/joomla/database/driver/mysqli.php on line 213

Warning: mysqli_close(): Couldn't fetch mysqli in /homepages/2/d470644513/htdocs/fw-neuss/libraries/joomla/database/driver/mysqli.php on line 220

Warning: mysqli::stat(): Couldn't fetch mysqli in /homepages/2/d470644513/htdocs/fw-neuss/libraries/joomla/database/driver/mysqli.php on line 213

Warning: mysqli_close(): Couldn't fetch mysqli in /homepages/2/d470644513/htdocs/fw-neuss/libraries/joomla/database/driver/mysqli.php on line 220

Warning: mysqli::stat(): Couldn't fetch mysqli in /homepages/2/d470644513/htdocs/fw-neuss/libraries/joomla/database/driver/mysqli.php on line 213

Warning: mysqli_close(): Couldn't fetch mysqli in /homepages/2/d470644513/htdocs/fw-neuss/libraries/joomla/database/driver/mysqli.php on line 220

Warning: mysqli::stat(): Couldn't fetch mysqli in /homepages/2/d470644513/htdocs/fw-neuss/libraries/joomla/database/driver/mysqli.php on line 213

Warning: mysqli_close(): Couldn't fetch mysqli in /homepages/2/d470644513/htdocs/fw-neuss/libraries/joomla/database/driver/mysqli.php on line 220

Warning: mysqli::stat(): Couldn't fetch mysqli in /homepages/2/d470644513/htdocs/fw-neuss/libraries/joomla/database/driver/mysqli.php on line 213

Warning: mysqli_close(): Couldn't fetch mysqli in /homepages/2/d470644513/htdocs/fw-neuss/libraries/joomla/database/driver/mysqli.php on line 220

Warning: mysqli::stat(): Couldn't fetch mysqli in /homepages/2/d470644513/htdocs/fw-neuss/libraries/joomla/database/driver/mysqli.php on line 213

Warning: mysqli_close(): Couldn't fetch mysqli in /homepages/2/d470644513/htdocs/fw-neuss/libraries/joomla/database/driver/mysqli.php on line 220

Warning: mysqli::stat(): Couldn't fetch mysqli in /homepages/2/d470644513/htdocs/fw-neuss/libraries/joomla/database/driver/mysqli.php on line 213

Warning: mysqli_close(): Couldn't fetch mysqli in /homepages/2/d470644513/htdocs/fw-neuss/libraries/joomla/database/driver/mysqli.php on line 220

Warning: mysqli::stat(): Couldn't fetch mysqli in /homepages/2/d470644513/htdocs/fw-neuss/libraries/joomla/database/driver/mysqli.php on line 213

Warning: mysqli_close(): Couldn't fetch mysqli in /homepages/2/d470644513/htdocs/fw-neuss/libraries/joomla/database/driver/mysqli.php on line 220

Warning: mysqli::stat(): Couldn't fetch mysqli in /homepages/2/d470644513/htdocs/fw-neuss/libraries/joomla/database/driver/mysqli.php on line 213

Warning: mysqli_close(): Couldn't fetch mysqli in /homepages/2/d470644513/htdocs/fw-neuss/libraries/joomla/database/driver/mysqli.php on line 220

Warning: mysqli::stat(): Couldn't fetch mysqli in /homepages/2/d470644513/htdocs/fw-neuss/libraries/joomla/database/driver/mysqli.php on line 213

Warning: mysqli_close(): Couldn't fetch mysqli in /homepages/2/d470644513/htdocs/fw-neuss/libraries/joomla/database/driver/mysqli.php on line 220