Feuerwehr Neuss

Feuerwehr Neuss

{{#filename.text}}
{{filename.label}}:
{{filename.text}}
{{/filename.text}}{{#filesize.text}}
{{filesize.label}}:
{{filesize.text}}
{{/filesize.text}}{{#credit.text}}
{{credit.label}}:
{{credit.text}}
{{/credit.text}}{{#photographer.text}}
{{photographer.label}}:
{{photographer.text}}
{{/photographer.text}}{{#published.text}}
{{published.label}}:
{{published.text}}
{{/published.text}}{{#created.text}}
{{created.label}}:
{{created.text}}
{{/created.text}}{{#city.text}}
{{city.label}}:
{{city.text}}
{{/city.text}}{{#state.text}}
{{state.label}}:
{{state.text}}
{{/state.text}}{{#country.text}}
{{country.label}}:
{{country.text}}
{{/country.text}}{{#category.text}}
{{category.label}}:
{{category.text}}
{{/category.text}}{{#keywords.text}}
{{keywords.label}}:
{{keywords.text}}
{{/keywords.text}}
FW-NE: ABSCHLUSSMELDUNG: Brand in einer Werkhalle am Habichtweg in Neuss Grimlinghausen

Neuss (ots)

Am gestrigen Freitag, den 15.02.2019 kam es gegen 18:58 Uhr am Habichtweg in Neuss Grimlinghausen zu einem Brand in einer Werkhalle. Bereits auf der Anfahrt bestätigte sich die Meldung der Anrufer; ein Feuerschein und eine massive Rauchsäule war bereits von weitem zu erkennen. Auf Grund dessen wurde noch auf der Anfahrt die Alarmstufe erhöht und weitere Löschzüge nachgefordert. Bei Ankunft der ersten Kräfte an der Einsatzstelle, bestätigte sich die Meldung, eine 30x40 Meter große Werkhalle eines holzverarbeitenden Betriebes stand in Vollbrand. Das Feuer drohte auf eine Nachbarhalle sowie den direkt baulich angrenzenden Verwaltungsteil überzugreifen.

Sofort wurde durch die ersteintreffenden Kräfte eine Riegelstellung aufgebaut, die das Überschlagen der Flammen auf die akut bedrohte Nachbarhalle und den direkt baulich angrenzenden Verwaltungsteil erfolgreich verhindern konnte. Zeitgleich wurde auf Grund der personalintensiven Löscharbeiten Vollalarm für alle Löschzüge der Feuerwehr Neuss ausgelöst, und ein massiver Löschangriff über Drehleitern und bodengebunden von allen Hallenseiten eingeleitet. Insgesamt waren zeitgleich drei Wenderohre (2000l/min) über Drehleitern, zwei B-Rohre (500l/min) und acht C-Rohre (150l/min) im Einsatz. So wurden zeitgleich 8200 Liter Wasser pro Minute aus dem aus dem Wasserleitungsnetz auf den Brandabschnitt abgegeben. Gegen 22 Uhr war der Brand unter Kontrolle.

Wegen der starken Rauchentwicklung wurde für die in Windrichtung gelegenen Stadtteile Gnadental, Grimlinghausen und die Innenstadt eine vorsorgliche Warnung über die Warnapp Nina, Radiodurchsagen, Warnfahrzeuge mit Lautsprecherdurchsagen sowie über die Sozialen Medien herausgegeben. Anwohner sollten Türen und Fenster geschlossen halten, da eine Gefährdung durch Rauchgase zunächst nicht ausgeschlossen werden konnte. Zeitgleich entsendete die Feuerwehr mehrere Messfahrzeuge in die betroffenen Stadtteile und kontrollierte die Luftqualität. Alle Messungen waren ohne schadstoffrelevante Feststellung, lediglich konnte eine Geruchsbelästigung festgestellt werden.

Aufgrund der durch den Brand in Mitleidenschaft gezogenen Statik der Halle, war ein Betreten der Brandstelle für Nachlöscharbeiten nicht möglich. Um allerdings alle Glutnester und immer wieder auflodernden Brandstellen ablöschen zu können, wurde das THW Neuss mit einem Abrissbagger und Radlader angefordert. Mithilfe des THW wurden dann Teile der Halle abgerissen und entfernt, um alle Glutnester erreichen zu können. Gegen 5:30 Uhr waren die umfangreichen Nachlöscharbeiten beendet. Um 6:30 Uhr am Morgen wurde die Brandstelle an den Eigentümer und die Polizei übergeben, die die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen hat.

Während der Löscharbeiten verletzte sich ein Feuerwehrmann leicht, und wurde vor Ort ambulant durch den Rettungsdienst behandelt.

Insgesamt waren über die gesamte Einsatzdauer 153 Kräfte im Einsatz. Diese wurden unterstützt vom THW OV Neuss mit einem Radlader und einem Abrissbagger, der Führungsgruppe des Rhein-Kreis Neuss, die den Einsatzabschnitt Messen koordinierte. Ebenso unterstützte uns die Feuerwehr Kaarst mit einem Schadstoffmessfahrzeug sowie die Feuerwehr Jüchen mit einem Warnfahrzeug. Die Einsatzverpflegung an der Einsatzstelle übernahmen die Malteser aus Neuss.

Wir bedanken uns bei allen Beteiligten für die reibungslose Zusammenarbeit und unkomplizierte Unterstützung an der Einsatzstelle.

Feuerwehr Neuss
Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: 0174 2043398
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
http://www.feuerwehr-neuss.de

Original-Content von: Feuerwehr Neuss, übermittelt durch news aktuell

15.02.2019 – 21:56

Feuerwehr Neuss

Neuss (ots)

Der Brand ist unter Kontrolle. Die Luftmessungen ergaben, dass zu keiner Zeit eine Gefahr für die Bevölkerung bestand.

Die Feuerwehr führt fortlaufend Messefahrten durch und überwacht vorsorglich die Luftqualität. Es kann weiterhin zu Geruchsbelästigungen in den Stadtteilen Norf, Grimlinghausen und Gnadental sowie der Innenstadt kommen.

Insgesamt sind 153 Kräfte im Einsatz. Die Einsatzdauer ist unbestimmt und wird sich bis tief in die Nacht hinziehen.

Weitere Informationen folgen.

Feuerwehr Neuss
Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: 0174 2043398
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
http://www.feuerwehr-neuss.de

Original-Content von: Feuerwehr Neuss, übermittelt durch news aktuell

15.02.2019 – 20:08

Feuerwehr Neuss

Neuss (ots)

Am Habichtweg in Neuss steht aktuell eine Lagerhalle im Vollbrand. Die Feuerwehr Neuss ist mit mehreren Löschzügen vor Ort.

Wir bitten im Bereich Gnadental und Grimlinghausen Türen und Fenster geschlossen zu halten, da eine Gefährdung durch Rauchgase nicht ausgeschlossen werden kann. Aktuell laufen Luftmessungen.

Vor Ort wird durch Kräfte der Feuerwehr Neuss mit Lautsprecherdurchsagen gewarnt, auch die WarnappNina wurde ausgelöst.

Es wurde Vollalarm für die Feuerwehr Neuss ausgelöst. Weitere Informationen folgen.

Feuerwehr Neuss
Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: 0174 2043398
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
http://www.feuerwehr-neuss.de

Original-Content von: Feuerwehr Neuss, übermittelt durch news aktuell

{{#filename.text}}
{{filename.label}}:
{{filename.text}}
{{/filename.text}}{{#filesize.text}}
{{filesize.label}}:
{{filesize.text}}
{{/filesize.text}}{{#credit.text}}
{{credit.label}}:
{{credit.text}}
{{/credit.text}}{{#photographer.text}}
{{photographer.label}}:
{{photographer.text}}
{{/photographer.text}}{{#published.text}}
{{published.label}}:
{{published.text}}
{{/published.text}}{{#created.text}}
{{created.label}}:
{{created.text}}
{{/created.text}}{{#city.text}}
{{city.label}}:
{{city.text}}
{{/city.text}}{{#state.text}}
{{state.label}}:
{{state.text}}
{{/state.text}}{{#country.text}}
{{country.label}}:
{{country.text}}
{{/country.text}}{{#category.text}}
{{category.label}}:
{{category.text}}
{{/category.text}}{{#keywords.text}}
{{keywords.label}}:
{{keywords.text}}
{{/keywords.text}}
FW-NE: Person im Rhein - Stromkilometer 734 | Eine Person ertrunken

Neuss (ots)

In den Mittagsstunden erhielt die Leitstelle des Rhein-Kreis Neuss eine Meldung darüber, dass ein herrenloses Surfbrett im Rhein treiben sollte. Von dem dazugehörigen Windsurfer fehlte jede Spur.

Sofort wurden die Wasserrettungseinheiten der Feuerwehren Neuss und Düsseldorf sowie die Wasserwacht und die DLRG alarmiert und eilten zum gemeldeten Stromkilometer. Vor Ort bestätigte sich die Meldung des Anrufers, ein Surfbrett sowie ein weiterer Surfer mit kompletter Ausrüstung wurden angetroffen. Nach einer kurzen Befragung des übrigen Surfers stellte sich heraus, dass eine Person vermisst wird.

Nach etwa 5 Minuten konnte das Mehrzweckboot der Wasserrettungseinheit der Feuerwehr Neuss die vermisste Person lokalisieren und retten. Unter laufender Reanimation wurde die gerettete Person in den Sporthafen verbracht und dort an den Notarzt und Rettungsdienst übergeben. Dieser transportierte die Person in ein Krankenhaus. Leider kam jede Hilfe für die betroffene Person zu spät, sie verstarb wenig später im Krankenhaus.

Der Unfallhergang sowie alle weiteren Umstände sind zur Stunde ungeklärt und Gegenstand der polizeilichen Ermittlungen. Der begleitende Surfer wurde durch Notfallseelsorger sowie die Polizei betreut. Während des Einsatzes wurden parallel zwei Sturmeinsätze im Stadtgebiet durch den Löschzug 11 bearbeitet. Hier wurden zwei umgestürzte Bäume durch die Kräfte der Feuerwehr entfernt.

Feuerwehr Neuss
Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: 0174 2043398
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
http://www.feuerwehr-neuss.de

Original-Content von: Feuerwehr Neuss, übermittelt durch news aktuell

{{#filename.text}}
{{filename.label}}:
{{filename.text}}
{{/filename.text}}{{#filesize.text}}
{{filesize.label}}:
{{filesize.text}}
{{/filesize.text}}{{#credit.text}}
{{credit.label}}:
{{credit.text}}
{{/credit.text}}{{#photographer.text}}
{{photographer.label}}:
{{photographer.text}}
{{/photographer.text}}{{#published.text}}
{{published.label}}:
{{published.text}}
{{/published.text}}{{#created.text}}
{{created.label}}:
{{created.text}}
{{/created.text}}{{#city.text}}
{{city.label}}:
{{city.text}}
{{/city.text}}{{#state.text}}
{{state.label}}:
{{state.text}}
{{/state.text}}{{#country.text}}
{{country.label}}:
{{country.text}}
{{/country.text}}{{#category.text}}
{{category.label}}:
{{category.text}}
{{/category.text}}{{#keywords.text}}
{{keywords.label}}:
{{keywords.text}}
{{/keywords.text}}
image

Neuss (ots)

In den frühen Vormittagsstunden drohte ein Baustellenfahrzeug von einer Rampe auf die darunterliegende Batteriestraße zu stürzen.

Aus bislang ungeklärter Ursache geriet ein Baustellenfahrzeug mit Absetzbehälter in gefährliche "Schräglage" und konnte nur durch das besonnene Verhalten des Fahrers vor einem weiteren Abrutschen bewahrt werden.

Der vor Ort eingesetzte Rüstzug der Feuerwehr Neuss sicherte mit Stützen, Mehrzweckzug und einer Bergewinde das tonnenschwere Fahrzeug. In Hinblick auf die prekäre Lage musste die Batteriestraße im ersten Schritt einspurig und im weiteren Verlauf vollständig gesperrt werden. Durch Einsatzkräfte der Feuerwehr tatkräftig unterstützt konnte ein hinzugerufenes Bergeunternehmen, dass in Schräglage befindliche Fahrzeug wieder auf festen Untergrund stellen.

Für die Dauer von ca. 45 Minuten kam es zu einer Vollsperrung der Batteriestraße in Höhe des Greyhound Piers.

Feuerwehr und Polizei waren mit insgesamt 14 Einsatzkräften vor Ort.

Feuerwehr Neuss
Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: 0174 2043398
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
http://www.feuerwehr-neuss.de

Original-Content von: Feuerwehr Neuss, übermittelt durch news aktuell

{{#filename.text}}
{{filename.label}}:
{{filename.text}}
{{/filename.text}}{{#filesize.text}}
{{filesize.label}}:
{{filesize.text}}
{{/filesize.text}}{{#credit.text}}
{{credit.label}}:
{{credit.text}}
{{/credit.text}}{{#photographer.text}}
{{photographer.label}}:
{{photographer.text}}
{{/photographer.text}}{{#published.text}}
{{published.label}}:
{{published.text}}
{{/published.text}}{{#created.text}}
{{created.label}}:
{{created.text}}
{{/created.text}}{{#city.text}}
{{city.label}}:
{{city.text}}
{{/city.text}}{{#state.text}}
{{state.label}}:
{{state.text}}
{{/state.text}}{{#country.text}}
{{country.label}}:
{{country.text}}
{{/country.text}}{{#category.text}}
{{category.label}}:
{{category.text}}
{{/category.text}}{{#keywords.text}}
{{keywords.label}}:
{{keywords.text}}
{{/keywords.text}}
FW-NE: Eine Feuermeldung und ein Verkehrsunfall innerhalb weniger Minuten

Neuss (ots)

Am Montag, den 04.02.2019 wurde die Feuerwehr zu einem Brandereignis in einer Pflegeeinrichtung auf der Neusser Furth alarmiert. Hier hatte die Brandmeldeeinrichtung im Objekt einen Brand detektiert. Glücklicherweise war die Ursache in einer überhitzten Herdplatte schnell lokalisiert und beseitigt. Auf der Rückfahrt zur Wache wurde die Feuerwehr zu einem Verkehrsunfall zwischen einem Kleintransporter und einem PKW alarmiert. Bei dem Unfall wurden drei Personen verletzt, eine davon schwer. Bei Eintreffen der Rettungskräfte konnte nach der ersten Erkundung schnell festgestellt werden, dass keine Personen in den Fahzeugen eingeklemmt waren. Ein Ersthelfer kümmerte sich bereits vor Ort vorbildlich um den offensichtlich schwer verletzten Fahrer des PKW. Von Feuerwehr und Rettungsdienst wurden die Insassen der Fahrzeuge medizinisch erstversorgt und zeitgleich eine Sicherung der verunfallten Fahrzeuge eingeleitet. Die verletzten Personen wurden zur weiteren medizinischen Versorgung in Krankenhäuser transportiert.

Feuerwehr Neuss
Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: 0174 2043398
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
http://www.feuerwehr-neuss.de

Original-Content von: Feuerwehr Neuss, übermittelt durch news aktuell

{{#filename.text}}
{{filename.label}}:
{{filename.text}}
{{/filename.text}}{{#filesize.text}}
{{filesize.label}}:
{{filesize.text}}
{{/filesize.text}}{{#credit.text}}
{{credit.label}}:
{{credit.text}}
{{/credit.text}}{{#photographer.text}}
{{photographer.label}}:
{{photographer.text}}
{{/photographer.text}}{{#published.text}}
{{published.label}}:
{{published.text}}
{{/published.text}}{{#created.text}}
{{created.label}}:
{{created.text}}
{{/created.text}}{{#city.text}}
{{city.label}}:
{{city.text}}
{{/city.text}}{{#state.text}}
{{state.label}}:
{{state.text}}
{{/state.text}}{{#country.text}}
{{country.label}}:
{{country.text}}
{{/country.text}}{{#category.text}}
{{category.label}}:
{{category.text}}
{{/category.text}}{{#keywords.text}}
{{keywords.label}}:
{{keywords.text}}
{{/keywords.text}}
image

Neuss (ots)

Aus noch ungeklärter Ursache ist am heutigen Freitag, 18. Januar 2019 auf einer Abbruchbaustelle im Augustinusviertel ein Bauarbeiter aus einer Höhe von ca. 3 bis 4 Meter in eine Baugrube gestürzt. Die abgestürzte Person wurde umgehend durch den Rettungsdienst medizinisch versorgt. Durch die Feuerwehr wurde die verunfallte Person aus der Baugrube gerettet. Hierfür wurde die Drehleiter in Stellung gebracht und mittels Schleifkorbtrage wurde der verletzte Bauarbeiter aus der Baugrube hochgebracht und auf die Trage des Rettungsdienstes umgelagert. Nach der ersten Untersuchung durch den mitalarmierten Notarzt im Rettungswagen wurde der Patient dem Rettungshubschrauber übergeben und in eine Spezialklinik geflogen. Noch während der Rettungsmaßnahmen wurde der Kreisleitstelle ein Zimmerbrand im Stadionviertel gemeldet. Dieser Paralleleinsatz wurde durch den zweiten hauptamtlichen Löschzug und die Drehleiter aus Norf abgearbeitet. Ursache für den Brandeinsatz war ein defekter Heimrauchmelder. Im Einsatz "abgestürzte Person" waren: LZ 01, Rettungsdienst, Notarzt, Rettungshubschrauber sowie die Polizei. Im Einsatz "Zimmerbrand" waren: LZ 02 mit B-Dienst, LZ 14 (Drehleiter), KEF, Rettungsdienst.

Feuerwehr Neuss
Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: 0174 2043398
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
http://www.feuerwehr-neuss.de

Original-Content von: Feuerwehr Neuss, übermittelt durch news aktuell

{{#headline.text}}

{{headline.label}}

{{headline.text}}

{{/headline.text}}{{#caption.text}}

{{caption.label}}

{{caption.text}}

{{/caption.text}}
Symbolbild
Symbolbild

Neuss (ots) - In einer Garage an der Daimlerstraße kam es aus ungeklärter Ursache zu einem ausgedehnten Brand. Bei Eintreffen der ersten Einsatzkräfte hatte der Brand bereits auf eine zweite Garage sowie ein direkt angrenzendes Wohnhaus im Dachbereich übergegriffen.

Sofort wurde mit insgesamt drei Löschrohren eine Riegelstellung aufgebaut und der Brand bekämpft. Ein Übergreifen auf ein weiteres Wohnhaus konnte so erfolgreich verhindert werden. Parallel wurden die umliegenden Häuser durch die Feuerwehr geräumt. Mehrere in der Garage gelagerte Gasflaschen wurden gesichert und gekühlt. Durch den Brand kam es im direkten Umkreis durch Rauchentwicklung zu einer Geruchsbelästigung, eine Gefahr für die Bevölkerung bestand zu keinem Zeitpunkt.

Im Rahmen der Nachlöscharbeiten wurde die Dachhaut des betroffenen Einfamilienhauses geöffnet, um weitere Glutnester ablöschen zu können. Dabei wurde festgestellt, dass das Dach mit asbesthaltigen Dachpfannen gedeckt war. Aufgrund dessen wurden die Dachpfannen vorsichtig und staubfrei unter spezieller Schutzkleidung und Atemschutz entfernt und in speziellen Säcken gesammelt. Eine Spezialfirma wurde mit der Entsorgung beauftragt.

Der Einsatz wird voraussichtlich in ca. 30 Minuten beendet sein. Es gab keine Verletzten.

Im Einsatz waren die Löschzüge 10, 11 und 19 mit insgesamt 30 Einsatzkräften. Auf der Feuerwache stellten die Löschzüge 11, 12 und 14 den Grundschutz für das Stadtgebiet sicher.

Feuerwehr Neuss
Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: 0174 2043398
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
http://www.feuerwehr-neuss.de

Original-Content von: Feuerwehr Neuss, übermittelt durch news aktuell
Feuerwehr Neuss [Newsroom]
Neuss (ots) - Seit gestern Früh, 31.12.2018, 07:00 Uhr erforderten 28 Einsätze ein Eingreifen der Feuerwehr Neuss. Die Einsatzstellen verteilten sich nahezu über das gesamte Stadtgebiet von Allerheiligen bis zur nördlichen Fürth. Ölverschmutzung der ... Lesen Sie hier weiter...

Original-Content von: Feuerwehr Neuss, übermittelt durch news aktuell

Neuss (ots) - Seit gestern Früh, 31.12.2018, 07:00 Uhr erforderten 28 Einsätze ein Eingreifen der Feuerwehr Neuss. Die Einsatzstellen verteilten sich nahezu über das gesamte Stadtgebiet von Allerheiligen bis zur nördlichen Fürth.

Ölverschmutzung der Straßenoberfläche - 3 Einsätze, telegrafische Feuermeldung - 2 Einsätze, Tierrettung - 2 Einsätze, Rauchentwicklung unklarer Ursprung - 2 Einsätze, Person(en) in Notlage - 4 Einsätze, Kleinbrand - 12 Einsätze, Pkw-Brand - 2 Einsätze, Hilfeleistung - 1 Einsatz.

In der Zeit von 00:00 bis 02:30 Uhr erreichte das Einsatzaufkommen mit 12 Einsätzen den nächtlichen Spitzenwert.

Wir wünschen allen Bürgern ein frohes neues Jahr 2019.

Feuerwehr Neuss
Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: 0174 2043398
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
http://www.feuerwehr-neuss.de

Original-Content von: Feuerwehr Neuss, übermittelt durch news aktuell

Warning: mysqli::stat(): Couldn't fetch mysqli in /homepages/2/d470644513/htdocs/fw-neuss/libraries/joomla/database/driver/mysqli.php on line 209

Warning: mysqli_close(): Couldn't fetch mysqli in /homepages/2/d470644513/htdocs/fw-neuss/libraries/joomla/database/driver/mysqli.php on line 216

Warning: mysqli::stat(): Couldn't fetch mysqli in /homepages/2/d470644513/htdocs/fw-neuss/libraries/joomla/database/driver/mysqli.php on line 209

Warning: mysqli_close(): Couldn't fetch mysqli in /homepages/2/d470644513/htdocs/fw-neuss/libraries/joomla/database/driver/mysqli.php on line 216

Warning: mysqli::stat(): Couldn't fetch mysqli in /homepages/2/d470644513/htdocs/fw-neuss/libraries/joomla/database/driver/mysqli.php on line 209

Warning: mysqli_close(): Couldn't fetch mysqli in /homepages/2/d470644513/htdocs/fw-neuss/libraries/joomla/database/driver/mysqli.php on line 216

Warning: mysqli::stat(): Couldn't fetch mysqli in /homepages/2/d470644513/htdocs/fw-neuss/libraries/joomla/database/driver/mysqli.php on line 209

Warning: mysqli_close(): Couldn't fetch mysqli in /homepages/2/d470644513/htdocs/fw-neuss/libraries/joomla/database/driver/mysqli.php on line 216

Warning: mysqli::stat(): Couldn't fetch mysqli in /homepages/2/d470644513/htdocs/fw-neuss/libraries/joomla/database/driver/mysqli.php on line 209

Warning: mysqli_close(): Couldn't fetch mysqli in /homepages/2/d470644513/htdocs/fw-neuss/libraries/joomla/database/driver/mysqli.php on line 216

Warning: mysqli::stat(): Couldn't fetch mysqli in /homepages/2/d470644513/htdocs/fw-neuss/libraries/joomla/database/driver/mysqli.php on line 209

Warning: mysqli_close(): Couldn't fetch mysqli in /homepages/2/d470644513/htdocs/fw-neuss/libraries/joomla/database/driver/mysqli.php on line 216

Warning: mysqli::stat(): Couldn't fetch mysqli in /homepages/2/d470644513/htdocs/fw-neuss/libraries/joomla/database/driver/mysqli.php on line 209

Warning: mysqli_close(): Couldn't fetch mysqli in /homepages/2/d470644513/htdocs/fw-neuss/libraries/joomla/database/driver/mysqli.php on line 216

Warning: mysqli::stat(): Couldn't fetch mysqli in /homepages/2/d470644513/htdocs/fw-neuss/libraries/joomla/database/driver/mysqli.php on line 209

Warning: mysqli_close(): Couldn't fetch mysqli in /homepages/2/d470644513/htdocs/fw-neuss/libraries/joomla/database/driver/mysqli.php on line 216

Warning: mysqli::stat(): Couldn't fetch mysqli in /homepages/2/d470644513/htdocs/fw-neuss/libraries/joomla/database/driver/mysqli.php on line 209

Warning: mysqli_close(): Couldn't fetch mysqli in /homepages/2/d470644513/htdocs/fw-neuss/libraries/joomla/database/driver/mysqli.php on line 216

Warning: mysqli::stat(): Couldn't fetch mysqli in /homepages/2/d470644513/htdocs/fw-neuss/libraries/joomla/database/driver/mysqli.php on line 209

Warning: mysqli_close(): Couldn't fetch mysqli in /homepages/2/d470644513/htdocs/fw-neuss/libraries/joomla/database/driver/mysqli.php on line 216