▷ FW-NE: Baustellenfahrzeug droht auf Batteriestraße zu stürzen

  05 Februar 2019
{{#filename.text}}
{{filename.label}}:
{{filename.text}}
{{/filename.text}}{{#filesize.text}}
{{filesize.label}}:
{{filesize.text}}
{{/filesize.text}}{{#credit.text}}
{{credit.label}}:
{{credit.text}}
{{/credit.text}}{{#photographer.text}}
{{photographer.label}}:
{{photographer.text}}
{{/photographer.text}}{{#published.text}}
{{published.label}}:
{{published.text}}
{{/published.text}}{{#created.text}}
{{created.label}}:
{{created.text}}
{{/created.text}}{{#city.text}}
{{city.label}}:
{{city.text}}
{{/city.text}}{{#state.text}}
{{state.label}}:
{{state.text}}
{{/state.text}}{{#country.text}}
{{country.label}}:
{{country.text}}
{{/country.text}}{{#category.text}}
{{category.label}}:
{{category.text}}
{{/category.text}}{{#keywords.text}}
{{keywords.label}}:
{{keywords.text}}
{{/keywords.text}}
image

Neuss (ots)

In den frühen Vormittagsstunden drohte ein Baustellenfahrzeug von einer Rampe auf die darunterliegende Batteriestraße zu stürzen.

Aus bislang ungeklärter Ursache geriet ein Baustellenfahrzeug mit Absetzbehälter in gefährliche "Schräglage" und konnte nur durch das besonnene Verhalten des Fahrers vor einem weiteren Abrutschen bewahrt werden.

Der vor Ort eingesetzte Rüstzug der Feuerwehr Neuss sicherte mit Stützen, Mehrzweckzug und einer Bergewinde das tonnenschwere Fahrzeug. In Hinblick auf die prekäre Lage musste die Batteriestraße im ersten Schritt einspurig und im weiteren Verlauf vollständig gesperrt werden. Durch Einsatzkräfte der Feuerwehr tatkräftig unterstützt konnte ein hinzugerufenes Bergeunternehmen, dass in Schräglage befindliche Fahrzeug wieder auf festen Untergrund stellen.

Für die Dauer von ca. 45 Minuten kam es zu einer Vollsperrung der Batteriestraße in Höhe des Greyhound Piers.

Feuerwehr und Polizei waren mit insgesamt 14 Einsatzkräften vor Ort.

Feuerwehr Neuss
Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: 0174 2043398
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
http://www.feuerwehr-neuss.de

Original-Content von: Feuerwehr Neuss, übermittelt durch news aktuell

{{#filename.text}}
{{filename.label}}:
{{filename.text}}
{{/filename.text}}{{#filesize.text}}
{{filesize.label}}:
{{filesize.text}}
{{/filesize.text}}{{#credit.text}}
{{credit.label}}:
{{credit.text}}
{{/credit.text}}{{#photographer.text}}
{{photographer.label}}:
{{photographer.text}}
{{/photographer.text}}{{#published.text}}
{{published.label}}:
{{published.text}}
{{/published.text}}{{#created.text}}
{{created.label}}:
{{created.text}}
{{/created.text}}{{#city.text}}
{{city.label}}:
{{city.text}}
{{/city.text}}{{#state.text}}
{{state.label}}:
{{state.text}}
{{/state.text}}{{#country.text}}
{{country.label}}:
{{country.text}}
{{/country.text}}{{#category.text}}
{{category.label}}:
{{category.text}}
{{/category.text}}{{#keywords.text}}
{{keywords.label}}:
{{keywords.text}}
{{/keywords.text}}
image

Neuss (ots)

In den frühen Vormittagsstunden drohte ein Baustellenfahrzeug von einer Rampe auf die darunterliegende Batteriestraße zu stürzen.

Aus bislang ungeklärter Ursache geriet ein Baustellenfahrzeug mit Absetzbehälter in gefährliche "Schräglage" und konnte nur durch das besonnene Verhalten des Fahrers vor einem weiteren Abrutschen bewahrt werden.

Der vor Ort eingesetzte Rüstzug der Feuerwehr Neuss sicherte mit Stützen, Mehrzweckzug und einer Bergewinde das tonnenschwere Fahrzeug. In Hinblick auf die prekäre Lage musste die Batteriestraße im ersten Schritt einspurig und im weiteren Verlauf vollständig gesperrt werden. Durch Einsatzkräfte der Feuerwehr tatkräftig unterstützt konnte ein hinzugerufenes Bergeunternehmen, dass in Schräglage befindliche Fahrzeug wieder auf festen Untergrund stellen.

Für die Dauer von ca. 45 Minuten kam es zu einer Vollsperrung der Batteriestraße in Höhe des Greyhound Piers.

Feuerwehr und Polizei waren mit insgesamt 14 Einsatzkräften vor Ort.

Feuerwehr Neuss
Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: 0174 2043398
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
http://www.feuerwehr-neuss.de

Original-Content von: Feuerwehr Neuss, übermittelt durch news aktuell