Gemeinschaftsübung: Scheunenbrand auf einem Hof im Stadtteil Neuss Minkel mit insgesamt 64 Einsatzkräften
„Wasser Marsch!“, hieß es am vergangenen Montagabend gleich für 4 Löschzüge der Feuerwehr Neuss. Im Stadtteil Neuss Minkel wurde in einer groß angelegten Gemeinschaftsübung eine nichtalltägliche Einsatzlage geübt: Scheunenbrand auf einem landwirtschaftlichen Betrieb. Mit insgesamt 64 Einsatzkräften und 20 Einsatzfahrzeugen übten die Löschzüge Stadtmitte (LZ11), Holzheim (LZ 17), Grefrath (LZ18) und Furth (LZ19) auf dem Bergerhof. Dabei wurden sie von den Kräften der Einheit...
Hurra, Hurra, die Schule brennt; aber nur bis die Jugendfeuerwehr anrückt!
Während ihre Schulkameraden schon im Urlaub sind oder ausschlafen, traten 15 Jugendfeuerwehrleute an ihrem ersten Ferientag pünktlich um 8.00 Uhr auf der Feuerwache im Hammfeld ihren Dienst an. Am ersten Samstag der Ferien übernahm die Jugendfeuerwehr für 24 Stunden eine Wachbereitschaft im Rahmen des diesjährigen Berufsfeuerwehrtag, kurz BF-Tag, bei dem die Jugendlichen eine Feuerwehr-Schicht lang,...
Umstrukturierung der Dezernate bedeutet Abschied der Feuerwehr aus dem Aufgabenbereich von Herrn Dr. Welpmann
Zum 03.07.2017 wurden die Dezernate der Stadt Neuss neu organisiert, was auch die Feuerwehr betrifft. Dr. Matthias Welpmann, unser bisheriger Dezernent, besuchte die Kollegen der Feuerwehr auf der Wache im Hammfeld und versorgte die diensthabende Wachmannschaft und die Kolleginnen und Kollegen aus dem Verwaltungsbereich der Feuerwehr mit leckerem Kuchen.Joachim Elblinger, Leiter der Feuerwehr, sprach Herrn...
Training zum Retten von verunfallten Feuerwehrleuten im Atemschutzeinsatz
Nach zwei anstrengenden Wochenenden endete am Samstag, den 01.07.2017 das erste diesjährige Atemschutznotfalltraining. Für acht Feuerwehrangehörige lautete viele Male die Aufgabe, den verunfallten Trupp aufzufinden, die Situation zu stabilisieren und im Anschluss einen adäquaten Transport bzw. eine Rettung ins Freie sicherzustellen. In allen Fällen konnten die eingesetzten Rettungstrupps eine Versorgung sicherstellen,
Schlechtes Wetter – kein Grund für schlechte Laune bei der Leistungsspange in Büttgen
Zum Start der Prüfungen zur diesjährigen Leistungsspange wurde das Wetter besser: Starkregenschauer wurden durch Dauer-Nieselregen abgelöst. Kein Grund für die 18 angetretenen Jugendfeuerwehrgruppen sich die Laune verderben zu lassen.Auch die Jugendfeuerwehr Neuss war wieder mit einer Gruppe dabei und zeigte das Ergebnis der wochenlangen Vorbereitungen auf diesen Tag. Entscheidend an der Idee der Leistungsspange ist,...
Gemeinschaftsübung: Scheunenbrand auf ei...
Hurra, Hurra, die Schule brennt; aber nu...
Umstrukturierung der Dezernate bedeutet ...
Training zum Retten von verunfallten Feu...
Schlechtes Wetter – kein Grund für schle...
Feuerwehr Neuss - Willkommen

Zwei neue Löschgruppenfahrzeuge vom Typ LF 10-6 sind jetzt bei den Löschzügen 13 (Uedesheim) und 19 (Furth) in den Dienst gegangen. Die Fahrzeuge bieten jeweils Platz für 9 Feuerwehrleute, sind mit 800 Liter Wasser and Bord für den Löscheinsatz ausgerüstet und eigenen sich ebenfalls zur technischen Hilfeleistung. Wir wünschen viel Erfolg mit dem neuen Gerät!
Bilder von der Einweihung des Uedesheimer LF's gibt es hier.

Den 5. Geburtstag feierte der jüngste Neusser Löschzug bei seiner Jahreshauptversammlung
 
Auf den Tag genau, nämlich am 13.04.2007, blickte der Löschzug Furth auf sein 5-jähriges Bestehen zurück, da er am 13.04.2002 gegründet wurde.
 
Löschzugführer Wolfgang Thuir begrüßte neben seinen Kameradinnen und Kameraden auch die Gäste: Wehrführer Peter Schöpkens, Wehrführer a.D. Roland Wirth, Geburtshelfer vor 5 Jahren, Löschzugführer Bernd Ermbter und seinen Stellvertreter Uwe Jeschwitz vom Löschzug Stadtmitte, der seinerzeit einen Aderlass zu verkraften hatte, als Kameraden aus seinen Reihen den neuen Löschzug Furth zu bilden hatten.
 
Thuir rief noch einmal einige Stationen seines Löschzugs auf dem Weg zum 5. Geburtstag in Erinnerung. Auf Grund der Einsätze des Löschzuges Furth kann rückblickend die damalige Entscheidung der Wehrführung in Verbindung mit dem Rat und der Verwaltung der Stadt, auf der Furth einen eigenständigen Löschzug zu etablieren, der immerhin rund 33.000 Menschen, eine dichte Wohnbebauung, ein großes Krankenhaus, Senioren- und Pflegeheime sowie kleine, mittlere und große Gewerbebetriebe zu betreuen hat, nur begrüßt werden.
 
Mit 22 Feuerwehrangehörigen, darunter eine Frau, begann die Arbeit, heute versehen 34 Feuerwehrangehörige darunter vier Frauen, ihren Dienst. Untergebracht in zwei Containern auf dem Parkplatz neben der Rettungswache Nord begann das „jüngste Kind“ der Neusser Feuerwehr seine Arbeit. Anfänglich standen die Feuerwehrangehörigen bei den Einsätzen schon mal buchstäblich im Regen, wenn man sich wegen der Enge der Unterkunft draußen umziehen und die Einsatzbekleidung anlegen musste. Heute, nach zwei weiteren Umzügen, ist der Löschzug Furth in einer ehemaligen Tankstelle an der Gladbacher Straße Ecke Bataverstraße untergebracht.
Diese Unterkunft, so Thuir weiter, und da seien sich alle Beteiligten wohl einig, kann nur ein Provisorium sein. „Wo wir in Zukunft unsere Bleibe finden werden und ob das ein richtiges Feuerwehrhaus sein wird, so wie es sich das Geburtstagskind wünscht, muss sich in nächster Zeit zeigen“, meinte Thuir. Fest steht: Der Löschzug wird auch weiterhin durch sein Engagement, seine Einsatzfreude und sein Können deutlich machen, dass Zweifel an einem Muss eines Neubaus erst gar nicht aufkommen.
 
Dem stellvertretenden Löschzugführer Stefan Ulbrich oblag es dann, den Jahresbericht zu erstatten. Der Löschzug musste 151 Einsätze fahren, daraus erwuchsen 1914 Einsatzstunden, hinzu kamen noch einmal 1800 geleistete Übungs- und Pflegestunden. Die Hauptaufgabe bei den Einsätzen war die Brandbekämpfung, auf das Alarmstichwort „Feuer“ entfielen 86 Brandeinsätze. Deutlich zugenommen haben in 2006 die Sturmeinsätze, zu denen 22-mal ausgerückt werden musste. Die Auswirkungen vom Sturm „Kyrill“ werden in der Statistik für 2007 zu finden sein.
 
674 Stunden wurden zur Aus- und Weiterbildung geleistet. Spitzenreiter war Dennis Müller, der alleine vier Lehrgänge absolvierte.
 
Wolfgang Thuir und Reiner Dankelmann erhielten bei der Jubilarehrung 2006 für ihre 25-jährige aktive Mitgliedschaft in der Freiwilligen Feuerwehr das Feuerwehr-Ehrenzeichen in Silber, das durch den Innenminister verliehen wird.
Zum Schluss meinte Ulbrich: „Statistiken sind nackte Zahlen, Daten und Fakten, die aber bei der Feuerwehr durch Menschen aus Fleisch und Blut abgearbeitet bzw. geleistet werden müssen. Und das ist in diesen Zeiten nicht gerade einfach, Beruf, Familie und Feuerwehr unter einen Hut zu bringen. Ein Glück für die Bürgerschaft, dass es immer noch das Ehrenamt „Feuerwehr“ gibt.“
 
Wehrführer Peter Schöpkens öffnete dann seine berühmte Mappe und kam zu den Ernennungen und Beförderungen. Zuvor hatte er den Dank und die Anerkennung von Rat und Verwaltung der Stadt für die geleistete Arbeit des Löschzuges überbracht. Auch der Wehrführer dankte dem Löschzug für seinen ehrenamtlichen Dienst in der Feuerwehr.
Es erfolgte die förmliche Aufnahme in die Freiwillige Feuerwehr und die Verpflichtung zum Dienst in der Feuerwehr durch den Leiter der Feuerwehr für Alexandra Duda, Britta Fucker, Angelina Leideritz, Nils Knor, Oliver Plattes und Yves Hacon Schulz.
 
Zum Feuerwehrmann wurde Dennis Müller, Christian Wimmers zum Oberfeuerwehrmann, Markus Heinrich, Frank Kirschbaum, Markus Laenger und Sascha van Dyk zu Unterbrandmeistern befördert, und Michael Tieves erhielt seine Beförderung zum Oberbrandmeister.
 
Zur großen Freude der Feuerwehrangehörigen konnte Peter Schöpkens berichten, dass im Herbst diesen Jahres dem Löschzug Furth ein neues Löschfahrzeug überstellt wird.


Warning: mysqli::stat(): Couldn't fetch mysqli in /homepages/2/d470644513/htdocs/fw-neuss/libraries/joomla/database/driver/mysqli.php on line 219

Warning: mysqli_close(): Couldn't fetch mysqli in /homepages/2/d470644513/htdocs/fw-neuss/libraries/joomla/database/driver/mysqli.php on line 226