Feuerwehr Neuss

Feuerwehr Neuss

image

Essen-Schönebeck, Altendorfer Straße, 12.10.2017, 22:24 Uhr (ots) - Aus einem bislang unbekanntem Grund kam es ...

image

Delmenhorst (ots) - Seit Freitag, den 13.10.2017, wird die sechzehnjährige Celina Elsner vermisst. Celina ...

image

Hamburg (ots) - Tatzeit: 09.09.2017, 11:45 Uhr, Tatort: Hamburg-Heimfeld, Schüslerweg Die Polizei Hamburg ...

{{#caption.text}}

{{caption.label}}

{{caption.text}}

{{/caption.text}}
Rettung mittels Drehleiter und Feuerlöschboot

Neuss (ots) - Am Mittwochvormittag zog sich eine Frau starke Verletzungen im Rückenbereich bei einem Treppensturz zu. Dieser Unglücksfall passierte auf einem Frachtschiff im Hafenbecken 1. Durch die gute Zusammenarbeit zwischen Feuerwehr und Rettungsdienst konnte die Patientin schnell und schonend in ein Krankenhaus gebracht werden. Um dies zu ermöglichen rückten die hauptamtlichen Kräfte der Feuerwehr Neuss zur Einsatzstelle aus. Unter anderem waren das Feuerlöschboot Neuss und eine Drehleiter der Feuerwehr im Einsatz um die verletzte Frau vom Schiff an Land zu transportieren.

Feuerwehr Neuss
Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: 0174 245 14 21
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
http://www.feuerwehr-neuss.de

Original-Content von: Feuerwehr Neuss, übermittelt durch news aktuell
zum newsroom

Abonnieren Sie alle Meldungen von Feuerwehr Neuss


Weitere Meldungen: Feuerwehr Neuss

13.10.2017 – 02:45

Feuerwehr Neuss: FW-NE: Erstmeldung: Brandereigniss in einer Tiefgarage auf der Furth

Das könnte Sie auch interessieren:

Neuss (ots) - Datum: 16.10.2017 Uhrzeit: 19:20 Uhr bis 20:20 Uhr

Pressebericht:

Zu einem Kellerbrand im Neusser Stadtbad wurden Feuerwehr und Rettungsdienst am Montagabend alarmiert. Eine Ausbreitung des Brandes konnte erfolgreich verhindert werden. Verletzt wurde niemand.

Gegen 19:20 Uhr wurde der zuständige Schwimmmeister des Stadtbades durch aufmerksame Badegäste auf Brandgeruch aufmerksam gemacht. Nach kurzer Suche konnte er die Ursache im Technikbereich des Kellers ausfindig machen. Umgehend leitete er die Räumung des Schwimmbades ein und alarmierte die Feuerwehr.

Aufgrund der Besonderheit des Objektes und der ca. 25 Personen innerhalb des betroffenen Gebäudes, entsendete die Kreisleitstelle initial gleich drei Löschzüge, zwei Rettungswagen und einen Notarzt zur Einsatzstelle.

Erkundungen der Feuerwehr ergaben, dass es sich um in Brand geratene Teile eines Blockheizkraftwerkes handelte. Das Feuer konnte durch einen Löschtrupp mithilfe einer tragbaren Hochdruckspritze schnell gelöscht werden und eine Ausbreitung auf weitere Brandlasten erfolgreich verhindert werden. Der entstandene giftige Rauch der verbrannten Kunststoffteile wurde mittels eines Hochdrucklüfters aus dem Gebäude geblasen. Nachdem die Anlage von der Stromversorgung getrennt war konnte die Feuerwehr den Einsatz nach einer Stunde beenden.

Im Einsatz waren die Einheiten -Stadtmitte- und -Furth- der Freiwilligen Feuerwehr Neuss sowie der hauptamtliche Löschzug.

Dirk Diederichs

   - Einsatzleiter - 

Rückfragen bitte an:

Tel.: 02131 / 135 - 0

Feuerwehr Neuss
Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: 0174 245 14 21
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
http://www.feuerwehr-neuss.de

Original-Content von: Feuerwehr Neuss, übermittelt durch news aktuell

Neuss (ots) - abschließender Pressebericht:

Ereignis: PKW-Brand in Tiefgarage mit starker Rauchentwicklung Datum: 13.10.2017 Uhrzeit: 01:14 Uhr bis 03:15 Uhr

Gegen 01:12 Uhr meldete ein Anwohner eines Wohngebäudekomplexes eine starke Rauchentwicklung und Knallgeräusche aus einer Tiefgarage an der Kaarster Straße im Stadtbezirk Neuss Furth. Aufgrund des Notrufes und der geschilderten Lage entsendete die Kreisleitstelle neben einem Rettungswagen, den hauptamtlichen Löschzug sowie die zuständige Einheit -Furth- der Freiwilligen Feuerwehr. Bei Eintreffen der ersten Rettungskräfte bestätigte sich das Lagebild. Dichter schwarzer Rauch drang aus der Tiefgaragenzufahrt sowie aus sämtlichen Lüftungsöffnungen. Da zu diesem Zeitpunkt nicht ausgeschlossen werden konnte, dass Personen -insbesondere auch in den benachbarten Wohngebäuden- durch Rauchausbreitung gefährdet würden, wurden umgehend weitere Kräfte (Löschzug Stadtmitte) hinzugezogen. Zur Brandbekämpfung und Personensuche wurden gleich vier Einsatzkräfte mit zwei Löschrohren in die Tiefgarage entsendet. Hervorzuheben ist, dass sich die Einsatzkräfte nur unter Zuhilfenahme einer Wärmebildkamera und tastend in Richtung Brandherd bewegen konnten. Eine ausgeprägte Wärmeentwicklung durch einen völlig in Brand geratenen PKW erschwerte zusätzlich die Arbeit der Einsatzkräfte. Bereits zwanzig Minuten nach dem Eintreffen konnte der Brand als "unter Kontrolle" gemeldet und eine Ausbreitung auf weitere Fahrzeuge verhindert werden. Parallel zur Brandbekämpfung wurden die umliegenden Wohngebäude auf Raucheintrag und gefährdete Personen -ohne Feststellung- kontrolliert. Auch die Suche nach Personen in der Tiefgarage blieb glücklicherweise erfolglos. Nach Abschluss der Brandbekämpfungsmaßnahmen wurde der giftige Rauch mit einem Hochleistungslüfter aus der Garage geblasen. Trotz des schnellen Eingreifens der Feuerwehr konnte durch die enorme Hitzeentwicklung eine Beschädigung einzelner Bauteile und Installationen nicht verhindert werden. Nach zwei Stunden war der Löscheinsatz für die Feuerwehr beendet. Die Tiefgarage wurde für die übliche Nutzung gesperrt.

Dirk Diederichs

   - Einsatzleiter - 

Rückfragen bitte an:

Tel.: 02131 / 135 - 0

Feuerwehr Neuss
Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: 0174 245 14 21
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
http://www.feuerwehr-neuss.de

Original-Content von: Feuerwehr Neuss, übermittelt durch news aktuell
{{#caption.text}}

{{caption.label}}

{{caption.text}}

{{/caption.text}}
Vorgefundene Lage

Neuss (ots) - In einer Tiefgarage eines Wohngebäudes an der Kaarster Straße im Stadtbezirk Neuss Furth kam es aus bislang noch ungeklärter Ursache zu einem Brandereigniss.

Die Feuerwehr Neuss hat den Brand in der Tiefgarage mit zwei C-Rohren gelöscht und angrenzende Gebäude auf Rauchausbreitung kontrolliert. Aktuell laufen Lüftungs- und Aufräumarbeiten. Verletzt wurde niemand. Im Einsatz sind die Löschzüge 10,11,12 und 19.

Weiter Informationen folgen gegebenenfalls.

Einsatzleiter: Dirk Diederichs

Feuerwehr Neuss
Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: 0174 245 14 21
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
http://www.feuerwehr-neuss.de

Original-Content von: Feuerwehr Neuss, übermittelt durch news aktuell

Am vergangenen Sonntag begrüßte Ingrid Dreyer, Vorstandsmitglied im Jugendring Neuss, zur ersten Dankeschönveranstaltung knapp 30 Gruppenleiter der verschiedenen Jugendverbände im Hitchkino. Sie dankte im Namen des gesamten Vorstandes (Annika Ulrich, Steffen Schenkendorf und Robin Bender) den Gruppenleitern der Jugendfeuerwehr, vom Jugendrotkreuz, den Maltesern, der Ev. Jugend für ihr Engagement und ihre ehrenamtliche Arbeit mit Kindern und Jugendlichen.

Die Dankeschönveranstaltung war die erste dieser Art, alle Gäste fühlten sich sehr wohl im kleinen, feinen Kino “Hitch“ mit Fingerfood, Kennenlernen, Gesprächen und der witzigen Komödie „Lucky Loser“.

Der Jugendring Neuss vertritt die Jugendverbände in verschiedenen Gremien der Kinder- und Jugendhilfe. Zu seinen vier Mal jährlich stattfindenden Sitzungen lädt der Vorstand die Delegierten der Jugendverbände ein. In diesem Jahr arbeitete der Jugendring an der Überarbeitung der Richtlinie zur Förderung der Jugendverbandsarbeit mit.

In der zweiten Woche der Herbstferien organisiert der Jugendring eine deutsch-polnische Begegnung mit 55 deutschen und polnischen Jugendlichen und jungen Erwachsenen in Wegierska Gorka in Polen. Fünf Plätze für 14 bis 25 Jährige sind noch frei. Nähere Infos: Jugendzentrum der Reformationskirche, Ingrid Dreyer, Telefon: 592061.

  • Mitarbeit im Presseteam

Neuss (ots) - In den heutigen Morgenstunden, um kurz vor acht Uhr, wurde die Feuerwehr Neuss zu einer vermeintlichen Gasauströmung im Stadtbezirk Stadionviertel alarmiert. Bei Eintreffen der ersten Einsatzkräfte von Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei quoll jedoch schwarzer Rauch aus einem Fenster einer Wohnung, im ersten Obergeschoss eines Mehrfamilienhauses. Alle Bewohner der nicht betroffenen Wohnungen hatten vor Ankunft der Feuerwehr das Haus selbstständig verlassen und befanden sich auf dem Gehweg vor dem Haus. Auf Grund der geänderten Einsatzlage fand umgehend eine Erhöhung des Kräfteansatzes und eine Erhöhung des Alarmstichwortes auf Zimmerbrand statt. Zur Brandbekämpfung wurde ein Trupp unter Atemschutz mit Löschrohr eingesetzt. Es konnten glücklicherweise innerhalb der Brandwohnung keine Personen angetroffen werden. Um eine Schadensausbreitung auf die übrigen Wohnung zu verhindern, kam ein Gerät zur Entrauchung zum Einsatz. Somit konnte ein Rauchschaden auf die Brandwohnung beschränkt werden. Die Klever Straße musste für die Dauer der Einsatzmaßnahmen für circa eine Stunde vollständig gesperrt werden. Zur Brandursache und Schadenshöhe können aktuell keine Angaben gemacht werde.

Feuerwehr Neuss
Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: 0174 2043398
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
http://www.feuerwehr-neuss.de

Original-Content von: Feuerwehr Neuss, übermittelt durch news aktuell
{{#caption.text}}

{{caption.label}}

{{caption.text}}

{{/caption.text}}
Verkehrsunfall BAB 57. Foto: Feuerwehr Neuss

Neuss (ots) - In den Mittagsstunden ereignete sich im Autobahnkreuz Neuss-West, in Fahrtrichtung Krefeld, ein Verkehrsunfall zwischen zwei Fahrzeugen. Es wurden vier Personen verletzt. Keiner der Fahrzeuginsassen wurde bei dem Unfall eingeklemmt. Nach einer Sichtung durch den Notarzt konnten schwere Verletzungen vorerst ausgeschlossen werden. Durch die Einsatzkräfte der Feuerwehr Neuss wurde für die gesamte Einsatzstelle der Brandschutz sichergestellt und der Rettungsdienst bei der Patientenversorgung unterstützt. Der Einsatz von Feuerwehr und Rettungsdienst ist beendet, die Maßnahmen der Polizei dauern noch an.

Feuerwehr Neuss
Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: 0174 2043398
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
http://www.feuerwehr-neuss.de

Original-Content von: Feuerwehr Neuss, übermittelt durch news aktuell

Neuss (ots) - Die Gefahrenbremsung eines Linienbusses löste heute Morgen einen größeren Einsatz von Rettungsdienst, Feuerwehr und Polizei im Stadtbezirk Dreikönigenviertel aus. Bei dem Unfall im Bereich Friedrich-Ebert Platz wurden insgesamt 13 Personen verletzt oder waren durch das Unfallgeschehen betroffen. Im Anschluss an die Sichtung und Erstversorgung wurden 11 Patienten in umliegende Krankenhäuser transportiert. Hierzu waren neben dem Regelrettungsdienst aus dem Rhein- Kreis Neuss auch Kräfte aus Düsseldorf eingesetzt. Für die Dauer des Einsatzes und die Unfallaufnahme waren Teile des Friedrich-Ebert Platz komplett gesperrt.

Feuerwehr Neuss
Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: 0174 2043398
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
http://www.feuerwehr-neuss.de

Original-Content von: Feuerwehr Neuss, übermittelt durch news aktuell

Neuss (ots) - Um 11:17 Uhr wurde die Feuerwehr Neuss zu einem Zimmerbrand in einer Wohnung im ersten OG eines Mehrfamilienhauses in der Neusser Innenstadt alarmiert. Eine weibliche Person wurde bereits vor dem Eintreffen der Feuerwehr durch einen benachbarten Anwohner aus der Wohnung gerettet. Die Person wurde durch den anwesenden Rettungsdienst versorgt. Der Brand wurde durch einen Trupp unter Atemschutz und einem C-Rohr abgelöscht. Anschließend wurde die Wohnung mit einem Lüftungsgerät von Brandrauch befreit.

Im Einsatz waren der hauptamtliche Löschzug 10, Löschzug 11 - Stadtmitte, Löschzug 19 - Furth und der Rettungsdienst mit 2 RTW und einem NEF. Einsatzleiter Michael Schöpkens

Feuerwehr Neuss
Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: 0174 2043398
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
http://www.feuerwehr-neuss.de

Original-Content von: Feuerwehr Neuss, übermittelt durch news aktuell