Auffahrunfall zwischen zwei LKW auf der A57 Richtung Krefeld

  09 September 2014

Nach einem Auffahrunfall zwischen zwei LKW, war der Fahrer des hinteren LKW in seinem Fahrerhaus eingeklemmt und schwerverletzt, Polizei und Rettungsdienst waren bereits vor dem Eintreffen der Feuerwehr am Ort.

Aufgrund der Unfallsituation musste die Autobahn für ca. 30 min voll gesperrt werden. Die verletzte Person wurde durch den Rettungsdienst erstversorgt und im Anschluss durch die Feuerwehr mittels hydraulischem Rettungsgerät aus seinem Fahrerhaus befreit. Durch den Rettungshubschrauber "Christoph Rheinland" erfolgte der anschliessende Transport in die Uni-Klinik Düsseldorf. Nach Abflug des RTH konnte eine Fahrspur der A57 wieder geöffnet werden. Verschmutze Teile der Autobahn wurden durch Feuerwehrkräfte gereinigt.

Weitere Informationen

  • Alarmierungszeit: 09.09.2014, Dienstag - 09:25 Uhr
  • Einsatzort: A57 Richtung Krefeld
  • Eingesetzte Einheiten: Löschzug 10 (hauptamtlich)
  • Anzahl FW-Kräfte im Einsatz: 12
  • Weitere Einheiten: Rettungsdienst, Notarzt, Rettungshubschrauber, Polizei
  • Anzahl FW-Kräfte in Bereitschaft: 6
  • Einsatzleiter: Wolfgang Thron
  • Personen betroffen: 1
  • Personen verletzt: 1
  • Einsatzdauer (ca.): 3 Stunden